752622

iPhone-Update iOS 4.2.1 stopft Sicherheitslücken

23.11.2010 | 14:45 Uhr |

iOS 4.2.1 stopft viele Lücken. Besonders gefährdet schienen bis vor dem Update Safari-Nutzer zu leben. Und: Ohne das Update sind Passwörter in Gefahr.

Das iOS-Update 4.2.1 spendiert iPhone, iPad und iPod Touch nicht nur neue Funktionen . Es schließt auch einige Sicherheitslücken . Die allermeisten betreffen die Webkit-Engine von Safari . Schon der Besuch einer verseuchten Webseite hätte vor dem Update zu einer Infektion führen können. Nicht zuletzt deshalb, sollten Sie das Update zeitnah durchführen. Ein anderes – mit dem Update gelöstes – Webkit-Problem gewährt Datensammlern Zugriff.

Sehr schmerzhaft ist eine Lücke in der Foto -Anwendung: Sendet der User Bilder an den Apple-Dienst „ MobileMe “, könnten Kriminelle die MobileMe-Antwort manipulieren und das Passwort des Users abfragen. MobileMe bietet Kunden unter anderem die Positionsbestimmung ihres iPhones und ein Datenbackup aus der Ferne an.

Ferner wurde eine Office -Lücke geschlossen, die beim Betrachten infizierter Excel-Tabellen zu Virenbefall hätte führen können. Eine behobene Netzwerk-Schwachstelle hätte Hackern erlaubt, das mobile Apple-Gerät aus der Ferne auszuschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
752622