12046

iPhone-Firmware 2.0 bereits geknackt

13.03.2008 | 09:40 Uhr |

Lange hat es ja nie gedauert, bis die jeweils aktuellste Firmware des iPhones und des iPod Touch durch diverse Hacks wieder von allen Einschränkungen befreit worden ist. Doch jetzt wird es verrückt: Das iPhone Dev Team hat die Firmware 2.0 bereits entschlüsselt und geknackt (Jailbrake), obwohl sie noch gar nicht erschienen ist.

Nach Forenberichten im Internet hatten die Hacker Zugriff auf die Beta-Version der Firmware. Sie ist unter der Nummer 1.2 nur zertifizierten Testern zugänglich. Doch mit der Version 2.0 werden das Telefon und der Medienplayer ohnehin für Drittanwendungen geöffnet, warum die Geräte also noch hacken?

Das Entwicklerprogramm sieht eine Jahresgebühr von mindestens 99 US-Dollar für die Programmierer vor, die ein Zertifikat enthält. Außerdem werden die Applikationen nur über den iTunes-Store angeboten, der bestimmte Beschränkungen aufweist. Wie Steve Jobs bei der Präsentation von Entwicklungsumgebung und neuer Firmware am 6. März schon sagte, werden keine pornografischen, gefährlichen oder zu illegalen Handlungen anstiftenden Programme aufgenommen. Das ist weit gefasst und sicher diskussionswürdig.

Verständlich, dass es einige Menschen gibt, denen diese Bevormundung nicht gefällt. Mit dem Jailbreak ist die Installation von nicht zertifizierter Software für das iPhone und den iPod Touch möglich. Das bedeutet für die Entwickler keine Gebühren und Freiheit der Idee und Umsetzung. Für den Nutzer ist es allerdings unsicherer, als die geprüften Applikationen aus dem iTunes-Store.

powered by Areamobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
12046