148356

14 Prozent Marktanteil im Business-Bereich

25.02.2009 | 18:58 Uhr |

Fast zwei Drittel der Unternehmen statten ihre Mitarbeiter mit einem Business-Handy aus. Das ergab eine Umfrage des Herstellers ubitexx unter IT-Leitern und Führungskräften. Das Apple iPhone ist der Senkrechtstarter 2008.

Immer mehr Firmen statten ihre Angestellten mit Geschäftshandys aus. Die Wahl der Benutzer fiel im abgelaufenen Jahr häufig auf das iPhone. Insgesamt hat das Apple-Smartphone bei den Neuanschaffungen einen Anteil von 14 Prozent erreicht, in Großunternehmen ist der Prozentsatz sogar fast doppelt so hoch.

Windows Mobile wird der ubitexx-Studie zufolge in 72 Prozent der Firmen eingesetzt. Danach folgen vor BlackBerry (43 Prozent), Palm (25 Prozent) und Symbian (19 Prozent). Damit ist die Verteilung annähernd gleich geblieben, allein Palm kommt in weniger Firmen (sechs Prozent) zum Einsatz.

Die Plattformen sind offenbar stabiler geworden. Laut der Umfrage sank der monatliche Wartungsbedarf um 15 Minuten auf 75 Minuten in 2008. Sicherheitsvorfälle in Großunternehmen sind dagegen sprunghaft gestiegen. Dreiviertel aller Konzerne berichteten von Sicherheitsvorfällen, ein Plus von 26 Prozent gegenüber 2007. Die Technik ist dabei nicht die Hauptursache: Fast jeder zweite Vorfall ist ein Geräteverlust, in Großunternehmen liegt der Anteil sogar bei 91 Prozent.

Konsequenzen aus dem Wartungsbedarf und den Geräteverlusten sind ubitexx zufolge, dass die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt und Investitionen erhöht werden. Schützten im Jahr 2007 rund 25 Prozent der Unternehmen ihre Business-Handys überhaupt nicht, waren es im letzten Jahr nur noch 20 Prozent. Die Authentifizierung ist die Methode der Wahl. 82 Prozent der Mitarbeiter schützen ihre Mobilgeräte per Passwort. ( TecChannel /mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
148356