1595350

Gerücht: iPad Mini wird am 17.10. vorgestellt und in Brasilien gebaut

02.10.2012 | 13:06 Uhr |

Die Gerüchteküche kocht – kommt das iPad Mini aus brasilianischen Fabriken? Am 17. Oktober könnten wir es sicher wissen, denn da soll das iPad Mini vorgestellt werden.

Erst gestern hat das japanische Blog macotakara.jp ein Mockup-Video des iPad Minis veröffentlicht, nun legt es mit weiteren iPad-Mini-Meldungen nach. So wollen die Japaner nun aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass das iPad Mini in Brasilien produziert und dass die Produktion schon begonnen habe. Die Quelle wisse aber nicht, ob das iPad Mini auch in China produziert werde – wie das iPhone 5 – und wenn ja, ob die Produktion auch dort schon begonnen habe. Anmerkung der Redaktion: Selbst wenn das Gerücht wahr ist und Apple das iPad Mini in Brasilien bauen lässt, muss das nicht heißen, dass Apple nicht mehr mit Foxconn zusammenarbeit. Denn Foxconn hat auch in Brasilien Fabriken.
 
Interessantes Detail: Die Quelle will die in Gerüchten genannte Mikrofon-Öffnung auf der Rückseite des iPad Minis nicht in der Fabrik in Brasilien gesehen haben. Wird es dort kein Mikrofon geben? Oder produziert Apple das iPad Mini in zwei Varianten? Weil andere Gerüchte von einem Preis von 299 US-Dollar für das iPad Mini sprechen, wäre eine abgespeckte Version des iPad Mini für weniger Geld denkbar. Damit würde Apple näher an die Android-Konkurrenz kommen. Das Google Nexus 7 kostet nur 199 Dollar.
 
Auch Fortune weiß Neues vom iPad Mini zu berichten. Angeblich soll Apple bereits den Start des Mini-Tablets vorbereiten. Am 10. Oktober sollen Einladungen an die Presse verschickt werden. Fortune geht von dem 17. Oktober als Event-Termin aus. Dann soll das iPad Mini vorgestellt werden – zumindest wenn Apple seinem üblichen Vorgehen treu bleibt. Als Starttermin vermutet Fortune den 2. November.

Wie immer gibt es seitens Apple derzeit keine Statements zu den Gerüchten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1595350