Apple

iOS-Update v4.3.4 deaktiviert Jailbreak

Sonntag, 17.07.2011 | 14:45 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen Apple veröffentlicht iOS Version 4.3.4
© apple.com
Die neueste Version des mobilen Betriebssystems iOS schließt eine kritische Sicherheitslücke und deaktiviert den Jailbreak auf iPhone, iPad und iPod Touch.
Ab heute steht das mobile Apple-Betriebssystem iOS 4.3.4 zum Download bereit. Das Update schließt eine bereits seit längerem bekannte PDF-Sicherheitslücke auf iPad, iPhone und iPod Touch. Eben diese Lücke konnte bislang dazu genutzt werden, einen Jailbreak auf die Apple-Geräte aufzuspielen. Der Exploit versteckt sich in der Darstellung von PDF-Dokumenten. Das Leck ermöglichte es, den entsprechenden Jailbreak-Code sowie die App Cydia, mit ihrem Marktplatz für nicht im offiziellen App Store erhältlichen Anwendungen, zu installieren.

iPhone 5 erscheint im September 2011

Hacker hatten dafür ein einfaches Verfahren entwickelt, mit dem Nutzer lediglich den Link zu einem präparierten PDF-Dokument anklicken mussten. Der Jailbreak und die Cydia-Installation wurden anschließend automatisch auf dem entsprechenden Gerät durchgeführt. Was für Bastler einen willkommenen Ansatzpunkt bildete, öffnete jedoch auch Schadcode Tür und Tor. Die PDF-Lücke hätte ebenso gut dazu benutzt werden können, Malware auf den Apple-Geräte einzuspeisen.

Erster Malware-Scanner für iPhone und iPad

Nachdem sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eindringlich vor dem Sicherheitsrisiko gewarnt hatte, schließt Apple die Lücke nun mit der neuen iOS-Firmware 4.3.4. So ist allerdings auch eine Jailbreak-Installation auf iPad, iPhone und iPod Touch vorerst nicht mehr möglich. Die Systemsoftware steht ab sofort über iTunes zum Download bereit.

Sonntag, 17.07.2011 | 14:45 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1065766