145995

Apple erweitert Ipod angeblich um Foto-Funktionen

12.10.2004 | 10:14 Uhr |

Apple plant angeblich, ein Modell des Ipod mit hochauflösendem Farbdisplay auf den Markt zu bringen.

Im Internet kursieren Gerüchte, dass Apple noch vor Weihnachten ein Modell der mobilen Jukebox Ipod mit hochauflösendem Farbdisplay (Bilddiagonale: 2 Zoll) auf den Markt bringen werde. Dies berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Neben der Wiedergabe von Audio-Dateien sei damit auch die Anzeige von digitalen Fotos und das Abspielen von mit Musik hinterlegten Slideshows möglich, heißt es auf der Website Think Secret , die Themen rund um Apple aufgreift. Das Gerät werde mit einer 60 Gigabyte großen Festplatte im 1,8-Zoll-Format von Toshiba ausgestattet und rund 500 US-Dollar kosten. Die Produktion in Asien sei bereits angelaufen.

Zur Übertragung der Bilder von Mac-OS-Rechnern diene die Software "Iphoto". Ob und wie die Datenübertragung mit PCs funktioniert, ist nicht bekannt. Über eine integrierte Schnittstelle sollen sich auf dem Ipod gespeicherte Fotos auch auf dem Fernseher betrachten lassen.

Apple kommentierte die Gerüchte bislang nicht. Chief Executive Officer Steve Jobs hatte im Juli die Idee eines Mediaplayers mit Fotofunktion zurückgewiesen. Musikhören sei oft eine passive Aktivität, bei der Anwender zum Beispiel Joggen. Das Betrachten von Bildern oder Filmen während eines Dauerlaufs sei dagegen schwierig zu bewerkstelligen, wird der Apple-Chef vom Branchendienst News.com zitiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
145995