2055838

Apple droht Klage durch Ericsson

27.02.2015 | 17:15 Uhr |

Ericsson könnte bereits diese Woche eine Patentklage gegen Apple einreichen. Apple weigert sich bisher Lizenzgebühren für LTE Technologie zu zahlen die in iOS-Geräten zum Einsatz kommt.

Apple droht Klage durch Ericsson (c) iStockfotos/Christopher Reed
Vergrößern Apple droht Klage durch Ericsson (c) iStockfotos/Christopher Reed
© iStockfotos/Christopher Reed

Wie das Wall Street Journal berichtet, droht Apple eine Klage von Ericsson, nachdem das Unternehmen aus Cupertino die Unterzeichnung eines Lizenzabkommens verweigerte. Wie Ericsson mitteilt , verletze Apple mit den iPhones und iPads angeblich insgesamt 41 Patente des schwedischen Unternehmens im Zusammenhang mit der LTE-Technologie der Produkte.

Bis zum Januar 2015 gab es ein Abkommen zwischen den beiden Parteien. Nachdem Apple einer Verlängerung des Vertrages bisher nicht zustimmte, reichte Ericsson bereits Beschwerden bei der amerikanischen Handelskommission ein. Sollte die Behörde den Beschwerden von Ericsson stattgeben, droht Apple ein Verkaufsverbot für alle iPhones und iPads mit LTE in den USA.

Ursprünglich verklagte Apple am 12. Januar Ericsson, da das schwedische Unternehmen Apple zufolge extrem hohe Lizenzgebühren für verhältnismäßig unwichtige Bestandteile der LTE-Technologie fordere. Nur wenige Stunden später folgte eine Gegenklage von Ericsson in der das Unternehmen zwischen 250- und 750-Millionen-US-Dollar jährlich an Lizenzgebühren von Apple für die Nutzung der Patente forderte.

Die Patentprobleme mit Ericsson sind für Apple kein Einzelfall. Erst vor wenigen Tagen wurde das Unternehmen in einem anderen Fall bereits zur Zahlung von 533 Millionen US-Dollar verurteilt , da Apple nach Auffassung des Gerichts gegen Patente von Smartflash verstoßen hat.

Quellen: Wall Street Journal

0 Kommentare zu diesem Artikel
2055838