87564

Apple bessert Update nach

19.08.2005 | 14:35 Uhr |

Das Sammel-Update für Mac OS X vom Dienstag verursacht Probleme mit 64-Bit-Anwendungen.

Nachdem Mac-Anwender feststellen mussten, dass sie nach dem Einspielen des Sicherheits-Updates "2005-007" für Mac OS X 10.4.2 keine 64-Bit-Anwendungen mehr starten konnten, hat Apple nun eine nachgebesserte Fassung des Updates bereit gestellt. Apple veröffentlichte in dieser Woche ein großes Paket mit Sicherheits-Updates für Dutzende von Komponenten ( wir berichteten ).

Das Sicherheits-Update "2005-007 v1.1" behebt das Problem, indem es auch eine 64-Bit-Version der Komponente "LibSystem" enthält, die in der ursprünglichen Fassung fehlt. Betroffen sind nur die Client- und Server-Version von Mac OS X 10.4.2 ("Tiger"), nicht jedoch ältere Versionen bis 10.3.9. Für Mac OS X 10.3.9 gibt es folglich auch keine neue Version des Updates.

Aufgefallen war das Problem auch bei Wolfram Research, Hersteller der Software "Mathematica". Dessen Version 5.2, eine der ersten echten 64-Bit-Anwendungen für Mac OS, funktionierte nach Installation der ersten Fassung des Sicherheits-Updates nicht mehr. Wolfram Research entwickelte rasch ein Script für seine Kunden, mit dem der 64-Bit-Modus von Mathematica deaktiviert wird. Dann läuft das Programm im 32-Bit-Modus.

Das aktualisierte Update kann wie gewohnt über die Funktion Software-Update im Betriebssystem eingespielt oder als separater Download von der Apple-Website bezogen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87564