Apple

Zulieferer untermauern Herbst-Release von iPhone 5 und iPad 3

Sonntag, 03.07.2011 | 14:59 von Denise Bergert
Mehrere Produktteil-Hersteller haben Gerüchten zufolge in Taiwan bereits mit der Produktion von iPad 3 und iPhone 5 begonnen. Eine Veröffentlichung im Herbst wird damit immer wahrscheinlicher.
In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Mutmaßungen über den Veröffentlichungstermin der beiden Apple-Geräte iPad 3 und iPhone 5 . Während Branchen-Experten von einem Release im Frühjahr 2012 ausgehen, deuten die Aussagen von mehreren Zulieferern nun auf einen Launch im Herbst diesen Jahres hin. So berichtet das Technik-Newsportal Digitimes heute, dass zahlreiche Hersteller von Zubehör-Teilen wie Gehäuse, Kamera und Akku mit der Produktion begonnen haben, darunter auch das Unternehmen Foxxconn. Der frühe Start erfolgt aller Wahrscheinlichkeit nach in Vorbereitung auf den Großauftrag von Apple.

iPhone 5 oder iPhone 4S - alle Gerüchte im Check

Anhand der erweiterten Produktionskapazitäten der Zulieferer könnte Apple, Digitimes zufolge, im dritten Quartal 2011 bereits sechs bis sieben Millionen iPhone-5-Geräte auf den Markt bringen. Genaue Angaben zum Kontingent des Tablets iPad 3 sind bislang noch nicht bekannt. Traditionsgemäß veröffentlicht Apple im September neue iPod- und iPhone-Hardware. Da die Produktion bei den Zulieferern bereits angelaufen ist, könnten iPad 3 und iPhone 5 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2011 in den Händlerregalen stehen.

So gut ist das iPad 2 für Film und Foto

Eine offizielle Ankündigung von iPhone 5 und iPad 3 ist bislang noch nicht erfolgt, wird jedoch im Rahmen des diesjährigen Apple-Presse-Events im September erwartet. Den Mutmaßungen zufolge wird die neue iPad-Generation um einiges schlanker ausfallen und über ein AMOLED-Display sowie den neuen Mobilfunkstandard LTE verfügen. In puncto iPhone spekuliert die Branche auf eine kostengünstige 4S-Version sowie ein technisch aufgerüstetes iPhone 5 mit A5-Dual-Core-Chip und 8-Megapixel-Kamera.

Sonntag, 03.07.2011 | 14:59 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1055519