06.06.2012, 18:02

Denise Bergert

Apple-Zulieferer

Ausschreitungen in Foxconn-Fabrik

©Foxconn

Bei Apple-Zulieferer Foxconn kam es in dieser Woche zu schweren Ausschreitungen unter den Mitarbeitern.
Die Foxconn-Chengdu-Fabrik im chinesischen Sichuan ist das Herz zahlreicher, westlicher Elektronik-Produkte. Neben Microsofts Xbox, wird hier unter anderem auch Apple-Hardware hergestellt. In den vergangenen Jahren sorgte Zulieferer Foxconn jedoch immer wieder für negative Schlagzeilen. So machte das Unternehmen unter anderem durch schlechte Arbeitsbedingungen und einer bedenklich hohen Selbstmordrate unter den Mitarbeitern von sich reden.
Anfang der Woche gesellten sich auch noch schwere Ausschreitungen zu den Meldungen. So berichtet die Want China Times, dass es in der Nacht zum Montag in Sichuan zu Randalen gekommen sei. Auslöser dafür seien angeblich Sicherheitsbeamte gewesen, die einen Dieb in der Fabrik stellen wollten.
Mehrere Mitarbeiter hätten auf die Festnahme verärgert reagiert und schon bald sei die Situation den Meldungen zufolge eskaliert. Fast 1.000 Beschäftigte hätten sich anschließend in den oberen Stockwerken versammelt und Feuerwerkskörper und Flaschen in die Produktionshalle geworfen. Die Randalierer riefen mehrere hundert Polizisten auf den Plan, die dutzende Arbeiter verhafteten. Foxconn hat bislang noch keine offizielle Stellungnahme zu den Vorkommnissen abgegeben.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1489265
Content Management by InterRed