1084903

Zoll beschlagnahmt angebliches iPhone 5

14.08.2011 | 13:41 Uhr |

Bei einer Routine-Kontrolle konnten die Zöllner am Flughafen Münster-Osnabrück angeblich eines der neuen Apple-Smartphones sicherstellen.

Die Gerüchteküche um Apples iPhone 5 brodelt bereits seit einigen Monaten. Mehrere Technik-Blogs wollen bereits im Besitz des Geräts sein und veröffentlichten in der vergangenen Woche erste Bilder und Videos . Der Zoll ist eigenen Angaben zufolge, nun ebenfalls im Besitz eines der begehrten Smartphones.

Wie eine Zoll-Sprecherin heute bestätigte, seien vor wenigen Wochen zwei Männer aus der Türkei am Flughafen Münster-Osnabrück kontrolliert worden, da sich auf dem Röntgen-Bild bei der Taschen-Kontrolle ein Messer im Gepäck abgezeichnet habe. Bei der näheren Untersuchung habe der Zoll dann schließlich sechs Smartphones von Apple sicherstellen können. Wie die Behörde vermutet, könnte auch ein iPhone 5 darunter sein.

Noch sei unklar, ob es sich bei allen beschlagnahmten Geräten um Plagiate handelt, bei einem Smartphone habe der Abgleich mit einem so genannten E-Agent den Verdacht jedoch nahegelegt. Sollte es sich tatsächlich um ein echtes iPhone 5 handeln, fällt der Fund unter den Tatbestand der Industriespionage. Der Zoll habe bereits Kontakt zu Apple aufgenommen und warte nun auf weitere Anweisungen. Fotos der Geräte werden bis dahin nicht veröffentlicht.

iPhone 5 & 4S: Gerüchte im PC-WELT Check

Den aktuellen Mutmaßungen zufolge, könnte Apple sein iPhone 5 auf einer Presse-Veranstaltung am 7. September 2011 enthüllen. Das Event soll den Angaben zufolge auch für die Vorstellung neuer iPods sowie des iPhone 4S genutzt werden. Eine offizielle Ankündigung seitens Apple steht jedoch bislang noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1084903