2090815

Apple Watch: Analyst sieht nachlassendes Interesse

17.06.2015 | 16:35 Uhr |

Floppt die Apple Watch? Das hält der Analyst Andy Hargreaves von Pacific Crest durchaus für möglich. Er stützt seine pessimistische Einschätzung des Verkaufserfolgs der Apple Watch aber auf ein einziges Mess-Instrument.

Ist die Apple Watch nun der nächste große Hit von Apple, der einer ganzen Geräteklasse zum Durchbruch verhilft? Oder landet Apple mit der Watch einen Flop? Bei der Beantwortung dieser Frage scheiden sich die Geister. Die Aussagen des Analysten Andy Hargreaves von Pacific Crest sprechen jedenfalls für Letzteres.

Wobei sich Andy Hargreaves allerdings nicht auf tatsächliche Verkaufszahlen zur Apple Watch stützen kann. Sondern stattdessen Google Trends ausgewertet hat. Auf Google Trends kann jeder Interessierte sehen, welche Suchbegriffe von Nutzern der Suchmaschine Google wie oft eingegeben werden. In Relation zum gesamten Suchaufkommen und auch nach Regionen unterschieden. Die Grippe-Warnung von Google Flutrends basiert zum Beispiel darauf.

Hargreaves Prognose basiert nur auf Google Trends
Vergrößern Hargreaves Prognose basiert nur auf Google Trends

Hargreaves hat nun herausgefunden, dass die Suchanfragen nach der Apple Watch seit deren Vorstellung im April 2015 deutlich zurückgegangen sind und zuletzt sogar unter denen des iPod lagen – der völlig aus der Mode gekommen ist. Das iPad, dessen Suchanfragen-Kurve sich ebenfalls im Sinkflug befindet, liegt noch deutlich über der Apple Watch.

Hargreaves hat wegen dieser Google-Trends-Ergebnisse sein Verkaufsschätzungen für die Apple Watch nach unten korrigiert. Hargreaves rechnet nun mit 11 Millionen verkauften Apple Watches bis Ende September 2015, wie Businessinsider berichtet. Die Hoffnung von Apple im nächsten Finanzjahr 2016 (das von 1. Oktober 2015 bis 30. September 2016 geht) 24 Millionen Exemplare der Apple Watch verkaufen zu können, könne Apple vergessen, wie Hargreaves.

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hatte bereits im Mai seine Prognosen nach unten korrigiert und fünf bis sechs Millionen Exemplare bis Ende Juni vorhergesagt. Bis Ende September 2015 rechnet Kuo aber immerhin doch noch mit 15 Millionen verkauften Apple Watches.

Die Marktforscher von Global Equities Research gehen davon aus, dass Apple bisher 7 Millionen Watches verkaufen konnte. 2,5 Millionen Stück seien bereits an die Kunden ausgeliefert worden.

Unsere Einschätzung: Hargreaves Prognose steht auf sehr wackligen Füßen. Und ist reine Kaffeesatzleserei. Ob die Apple Watch ein Erfolg wird oder nicht, wissen wir erst, wenn Apple seine Verkaufszahlen zu Watch vorlegt. Und selbst diese bieten Raum für Interpretationen. Denn selbst wenn die absoluten Verkaufszahlen unter den Prognosen mancher Analysten liegen sollten, kann die Gewinnmarge der Apple Watch die Apple-Aktionäre immer noch zufrieden stellen.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2090815