1253359

Apple: Videoschnitt für Profis

17.04.2007 | 10:03 Uhr |

Das neue Final Cut Studio 2 soll sich vor allem durch professionelle Funktionen zum relativ günstigen Preis auszeichnen.

Im Rahmen der US-Multimediamesse NAB hat Apple seine neue Videoschnittlösung Final Cut Studio 2 präsentiert. Trotz einfacher Bedienung und moderatem Preis soll die Softwaresuite neben dem Amateur-Bereich auch im professionellen Umfeld ihren Platz finden. Zur Ausstattung zählen das Hauptprogramm Final Cut Pro samt des Farbkorrektur-Werkzeugs Color (ehemals Final Touch), die Audiobearbeitung Soundtrack Pro 2 sowie das Encoding-Tool Compressor 3.

Final Cut Pro ermöglicht unter anderem die formatunabhängige Bearbeitung von Videomaterial, das erst am Ende des Videoschnitts in einem Videocodec zusammengeführt wird. Dabei setzt Apple auf einen eigenen Kompressions-Algorithmus, der unkomprimierte HD-Inhalte verlustfrei auf etwa ein Fünftel der Datenmenge reduziert. Final Cut Studio 2 kommt im Mai für rund 1.300 Euro als Vollversion oder für knapp 500 Euro als Upgrade in den Handel. Final Cut Server wird dann ebenfalls angeboten und ist für Datenmanagement und Workflow-Automatisierung ganzer TV-Teams gedacht. Der Preis beträgt hierbei rund 1.000 Euro mit einer Lizenz für zehn Anwender oder knapp 2.000 Euro für unbegrenzte Nutzerzahl.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253359