Apple-Tablet

Neues iPad - 100 Prozent heißt noch nicht voller Akku

Freitag, 23.03.2012 | 11:29 von Panagiotis Kolokythas
Das neue iPad
Vergrößern Das neue iPad
Wer sicherstellen möchte, dass das neue iPad auch wirklich voll aufgeladen ist, der sollte nicht gleich den Stecker ziehen, sobald die Anzeige 100 Prozent anzeigt, sondern noch warten.
Der Ladevorgang des neuen iPad (Test) ist nicht abgeschlossen, sobald auf dem Display 100 Prozent angezeigt werden. Das haben die Recherchen von Dr. Raymond M. Soneira , Präsident von Displaymate Technologies ergeben. Demnach wird der Akku des neuen iPad noch rund eine Stunde weiter aufgeladen, nachdem das Gerät eigentlich einen Akku-Ladezustand von 100 Prozent signalisiere. Wer also eine möglichst lange Laufzeit für sein neues iPad wünscht, der sollte nicht sofort das Ladekabel ziehen, sobald auf dem Display 100 Prozent angezeigt werden, sondern noch rund 60 Minuten warten.

Dabei handelt es sich aber letztendlich nicht um ein Problem beim neuen iPad, wie Soneira in einer Mail an die britische IT-Site Arstechnica betont. Auch andere Tablets und Smartphones würden bei der Angabe ihres Akku-Ladezustands "lügen". Daher sollte man auch andere Geräte möglichst lange aufladen lassen, wenn man eine lange Laufzeit wünscht.

Das neue iPad ist seit dem 16. März in folgenden Ländern erhältlich: Deutschland, USA, Schweiz, Australien, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Japan, Kanada, Singapur und Schweiz. Ab dem 23. März wird das neue iPad auch in folgenden Ländern erhältlich sein: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Griechenland, Holland, Irland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Macau, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Freitag, 23.03.2012 | 11:29 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • whisky 16:02 | 24.03.2012

    Kurz: Ein Teilladezyklus ist gleichzusetzen mit einem Vollladezyklus.
    Genau das ist eben nicht der Fall Sonst wäre ja nach 500mal an und austecken der Akku tot und das würd ich dann mal einen richtigen Memory Effekt nennen :P
    nd schalten vorsichthalber ob, obwohl noch Ladung vorhanden ist.
    Und hören eben Softwarebedingt vor 100% mit Laden auf

    Antwort schreiben
  • magiceye04 20:24 | 23.03.2012

    Da bin ich aber anderer Meinung. Sowohl total voll als auch total leer sind für Li-Ion nicht gut für die Lebensdauer. Am wohlsten fühlt sich so ein Akku eigentlich zwischen 40...80%. Darum zeigen die allermeisten Geräte auch bereits deutlich oberhalb der Entladeschlußspannnung 0% an und schalten vorsichthalber ob, obwohl noch Ladung vorhanden ist. Dieser Hersteller hier gibt z.B. an, dass beim Laden@20% Restkapa nur 3000 Ladezyklen möglich sind, während beim Laden@30% Restkapa mal eben 5000 Zyklen erreicht werden (DOD-Angabe). Macht unterm Strich mehr nutzbare Kapazität, wenn man nur bis 30% entläd.

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 20:20 | 23.03.2012

    Zitat: Mehrere teilweise Entladungen mit regelmäßigem Nachladen sind erheblich besser für Lithium-Ionen-Akkus als eine vollständige Ladung.
    :spinner: echt hirnrissig! Es ist genau umgekehrt: Bei Li-Io-Akkus ist die Anzahl aller Ladungszyklen nicht unbegrenzt! Infolge dessen sind bei angenommenen maxim. Ladezyklen=500(variiert nach Herstellerangabe) jede [U]Teil[/U]aufladung ein weiterer Minuspunkt hinsichtlich der maxim. möglichen Ladezyklen, bevor der Akku ausgelutscht ist. Kurz: Ein Teilladezyklus ist gleichzusetzen mit einem Vollladezyklus. EDIT: @christi1992
    wen ich nach dem die Lampe grün Leuchtet etwas länger gewartet habe, ist der Akku wirklich Voll.
    wie, bzw. womit hast du das festgestellt, wenn nur als Ladekontrolle die grüne LED verfügbar ist. Zusätlich am Ladebalken im Display oder wie?

    Antwort schreiben
  • magiceye04 19:44 | 23.03.2012

    Zitat: christi1992
    Dieser Bug ist doch auf jedem Handy/tablet oder?
    Vielleicht solltest Du mehr als nur die Überschrift lesen.
    Dabei handelt es sich aber letztendlich nicht um ein Problem beim neuen iPad, wie Soneira in einer Mail an die britische IT-Site Arstechnica betont. Auch andere Tablets und Smartphones würden bei der Angabe ihres Akku-Ladezustands "lügen". Daher sollte man auch andere Geräte möglichst lange aufladen lassen, wenn man eine lange Laufzeit wünscht.
    Ich hab auch festgestellt, dass mein Smartphone bei nächtlicher Ladung danach fast 10 Stunden auf 100% verbleibt, bei sofortigem Abziehen bei angeblich abgeschlossener Ladung geht es schon nach 1-2 Stunden auf 99%. Die Beobachtungen von Giga kann ich also nicht nachvollziehen. Das klingt doch schon total hirnrissig, dass sich das Telefon angeblich absichtlich in wenigen Minuten auf 90% entlädt. Das würde ich einfach für Nebenwirkungen der Hysterese halten.

    Antwort schreiben
  • whisky 19:37 | 23.03.2012
1408377