Apple Tablet

Apple iPad - alle Details jetzt online (Update: Zusatz-Infos)

Mittwoch den 27.01.2010 um 21:05 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Bildergalerie öffnen Apple iPad - alle Details jetzt online (Update: Zusatz-Infos)
© 2014
Apple hat auf dem Event in San Francisco das iPad enthüllt. In dem Gerät steckt modernste Technik zu einem erstaunlich günstigen Preis. Im Live-Blog haben wir die Leser mit alle Details zum iPad versorgt. Lesen Sie, was das iPad wirklich kann.
21:01 Uhr: Nachtrag - soeben erreicht mich eine Mail von Apple, die noch ein paar interessante Details enthält:
* Das Apple iPad mit WiFi wird ab März weltweit zeitgleich ab 499 US-Dollar erhältlich sein. Im April folgt das Modell mit WiFi und UMTS. Diese Modelle werden zum Start nur in den USA und in - so Apple - ausgewählten Ländern erhältlich sein. Ob darunter auch Deutschland gehört? Die Frage kann ich derzeit nicht beantworten.
* Schade: Der iBookStore wird zum iPad-Start vorerst nur in den USA erhältlich sein.

* Den im IPad steckenden Chip hat Apple entwickelt. Dabei handelt es sich um den neuen A4-Chip. Das ist ein System-on-a-Chip, der sowohl eine CPU- als auch eine Grafikeinheit enthält und auf eine lange Akkulaufzeit hin optimiert ist.

Tipp: Eine Zusammenfassung mit allen technischen Details, Preisen, Verfügbarkeitsangaben und einer umfangreichen Bildergalerie finden Sie in dieser Meldung .

20:40 Uhr: Liebe Leser - wir entschuldigen uns für die technischen Probleme zu Beginn des Live-Blogs und hoffen, dass es Ihnen dennoch bei uns gefallen hat. Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht.
Panagiotis Kolokythas, PC-WELT.de

20:39 Uhr: Die Lichter gehen an und der Apple-Event in San Francisco ist beendet.

20:35 Uhr: Weiter gehts in San Francisco - nur nicht müde werden. Steve Jobs preist den neuen iBookstore an. Apple iPad-Nutzer können also auf den ITunes Store, App Store und den neuen iBookStore zugreifen. "Es handelt es sich um die fortgeschrittenste Technologie in einem magischen und revolutionären Gerät zu einem unglaublichen Preis", so Jobs über das iPad.

20.33 Uhr: Ein bissel müssen wir uns noch gedulden, ehe das iPad dann auch hierzulande erhältlich ist. Das iPad soll erst in 60 Tagen weltweit ausgeliefert werden (das Modell mit 3G in 90 Tagen). Spannend bleibt die Frage, wie viel Euro das iPad in Deutschland kosten wird.

20:30 Uhr: Was halten Sie - liebe PC-WELT Leser - von dem Preis?

20:25 Uhr: Natürlich wird Apple für das iPad auch diverse Zubehör anbieten. Darunter auch ein Dock mit Tastatur! Wer also Texte nicht auf der virtuellen Tastatur tippen möchte, erhält eine andere Lösung.

20:20 Uhr: Insgesamt wird es also sechs Modelle vom iPad geben, wobei das günstigste Modell 499 US-Dollar (355 Euro) und das teuerste Modell 829 US-Dollar (590 Euro) kosten werden. Diese Preise kann man durchaus als überraschend niedrig bezeichnen.

20:19 Uhr: Steve Jobs nennt die Preise für das Apple iPad. Los gehts bei 499 US-Dollar bei dem Modell mit 16 GB - ein äußerst niedriger Preis! Für 599 US-Dollar erhält man das iPad mit 32 GB und für 699 US-Dollar das Modell mit 64 GB Speicherplatz. Wer das iPad mit UMTS will, der zahlt jeweils einen Aufpreis vo 130 US-Dollar - das iPad kostet dann also 629 US-Dollar, 729 US-Dollar bzw. 829 US-Dollar.

20.12 Uhr: Steve Jobs betritt wieder die Bühne: Alle Daten lassen sich vom iPad zum PC/Mac und natürlich auch zurück synchronisieren. Jedes iPad hat Wi-Fi (802.11n) und außerdem wird es auch Modelle mit UMTS (3G) geben.

In den USA geht Apple erneut eine Partnerschaft mit AT&T ein: Für 14,99 US-Dollar/Monat sind 250 MB Datenvolumen inklusive. Für 29,99 US-Dollar/Monat gibt es kein Datenvolumen-Limit. Als Zugabe gibt es dann auch noch die Möglichkeit, innerhalb der USA alle Hotspots gratis zu nutzen.

20:10 Uhr: Die Office-Software für das iPad zeigt, dass Apple auch Laptops mit dem neuen iPad angreifen will. Ein paar Geheimnisse muss uns jetzt Apple aber noch in den nächsten Minuten verraten: Wo werden alle Dokumente den gespeichert? Lokal? In einer Cloud?

20:06 Uhr: iPad - iBook und nun zu iWork: Es wird eine Version von iWork für das iPad geben. Sprich: In iPad steckt eine extra für das Gerät angepasste Version der Office-Software iWork, die unter anderem über ein Textverarbeitungsprogramm und ein Präsentationsprogramm verfügt. Pages (Textverarbeitung) sieht auf dem iPad schick aus - ebenso Numbers (Tabellenkalkulation)...

20:00 Uhr: Wenn man das iBook so betrachtet, stellt sich natürlich die Frage, wozu man noch all die teueren eBook-Reader braucht. iBook macht einen guten ersten Eindruck und es kommt das offene epub-Format zum Einsatz!

19:57 Uhr: Steve Jobs betritt wieder Bühne mit den Worten: "Ist das nicht Wahnsinn?" Nun stellt Steve Jobs die E-Book-Reader-Funktionen des iPad vor. Dazu hat Apple mit Amazon gearbeitet und herausgekommen ist die neue App iBook . Mit den Fingern navigiert man in seinem virtuellen Bücherregal und sucht sich das gewünschte Buch aus. In iBook direkt ist die Möglichkeit integriert, neue elektronische Bücher zu erwerben. Alle großen US-Verlage sind mit an Bord. Von dem was zu sehen ist, kosten die Bücher zwischen 7,99 und 14,99 US-Dollar. Von jedem Buch können Probe-Kapitel vorab gelesen werden. Die Schriftart und die Schriftgröße und Schriftfarbe können vom Leser angepasst werden.

19:55 Uhr: Electronic Arts wird das iPad unterstützen und stellt als einen der ersten Titel Need for Speed vor. Die 3D-Grafik sieht auf dem großen Display richtig gut aus. Laut Angaben von EA waren kaum Anpassungen für die Portierung vom iPhone auf das iPad notwendig.

19:52 Uhr: Steve Sprang betritt die Bühne und demonstriert die iPad-App " Brushes ". Die App gibt es bereits für das iPhone und erlaubt das Erstellen von Bildern. Auf dem iPad kann das Bild in Brushes bis zu 32fach vergrößert werden. Zum Zeichnen werden nur die Finger benötigt... Apple will damit sagen: Zur Bedienung des Geräts wird kein Stylus benötigt.

19:50 Uhr: Die New York Times will die Darstellung ihrer Website für das iPad optimieren. Durch das gute Display soll das Lesen auf dem iPad Spaß machen. Aber das iPad kann halt auch mehr als nur ein Ebook-Reader.

19:48 Uhr: Demo vom Shooter Nova, der sich komplett mit den Fingern auf dem großen Display steuern lässt. Per Fingerstreich auf dem Display wird dem Gegner mit Granaten eingeheizt. Eine kleine Minimap kann per Fingerbewegung vergrößert werden.

19.47 Uhr: Diverse Spiele werden auf dem iPad vorgestellt, darunter auch Spiele, die OpenGL ES nutzen, wie es ja bereits beim iPhone 3GS der Fall ist. Cool: Wer ein iPhone und ein iPad besitzt, kann seine Applikationen natürlich auf beiden Geräten nutzen. Entwickler können auch eigens für das iPad neue Applikationen entwickeln, die von allen Vorteilen des großen Displays profitieren. Möglich wird dies durch das neue enhanced iPhone SDK (Entwicklerkit), das ab sofort erhältlich ist.

19:45 Uhr: Der Anwender darf auf dem iPad per Fingerklick entscheiden, ob die Applikationen 1:1 oder vergrößert dargestellt werden soll. Bei der Nahansicht des Displays fällt nun auf: Das iPad besitzt anscheinend kein 16:9-Display! Es dürfte sich eher um ein 4:3-Display handeln....

19:45 Uhr: Tolle Nachricht für alle iPhone-Entwickler. Laut Angaben von Forstall läuft nahezu jede Applikation, die für das iPhone/iPod Touch entwickelt wurde, sofort und ohne Veränderungen auf dem iPad. Die Grafik wird einfach skaliert. Auf einen Schlag gibt es damit unzählige Apps für das iPad...

19:44 Uhr: Scott Forstall, Senior Vice President für iPhone-Software, betritt die Bühne. Er wird nun den AppStore für das iPad vorstellen. Zunächst gibt es aktuelle Zahlen über den Erfolg des AppStore: 3 Milliarden Downloads und über 140.000 Apps in knapp 18 Monaten....

19:41 Uhr: Weitere Eigenschaften des iPad - 802.11n WiFi und Bluetooth 2.1. Beschleunigungssensor, Kompass, Lautsprecher, Mikrofon. Die Akku-Laufzeit gibt Steve Jobs mit - man höre und staune - 10 Stunden an! Außerdem umweltfreundliche Bauweise (kein Quecksilber, kein Arsen, kein BFR)

19:36 Uhr: Hat mich Steve Jobs etwa gehört? Die Eigenschaften des iPads werden nun enthüllt: Das Gerät ist nur einen halben Inch (1,25 cm) dick und wiegt knapp 700 Gramm... Das Display: 9,7 Inch (24,6 cm) mit IPS-Technologie (hoher Blickwinkel). Außerdem: Full Capacititve Multi-Touch und in dem Gerät steckt ein mit 1 GHz getakteter Apple A4-Chip.

19:34 Uhr: Geht es Ihnen wie mir? So langsam möchte ich wissen, was in dem iPad steckt!

19:33 Uhr: Auch die Wiedergabe von Videos beherrscht das iPad natürlich. Das Display zeigt ein Thumbnail eines Films oder einer TV-Serie an. Mit dem Finger wählt man dann das gewünschte Video aus und dreht das Display in den Landscape Mode. Ein Doppel-Fingerkick ins Bild und die Ansicht wird auf maximiert.

19:30 Uhr: Steve Jobs demonstriert die weiteren Fähigkeiten des iPads: Musik hören inklusive schicker iTuens-Oberfläche. Termine verwalten auf vom iPhone her gewohnten Kalender, usw. Die Oberfläche des iPads unterscheidet sich extrem von der Oberfläche des iPhones. Auf dem iPad ist optisch mehr los und es gibt Fenster und das große Display bietet viel Platz, um seine Inhalte zu platzieren.

19:24 Uhr: Steve Jobs demonstriert - in einem Sessel sitzend - die Möglichkeiten, die das iPad bietet. Wenn eine Mail verschickt werden soll, dann wird ein großes Keyboard eingeblendet, wie man es vom iPhone her kennt. Zum Betrachten von Fotos kann das iPad einfach gedreht werden und passt die Ansicht automatisch an. Die Inhalte werden automatisch mit einem PC oder Mac synchronisiert.

19:22 Uhr: Auf den ersten Blick wird das iPad wie ein größeres iPhones. Es gibt einen Home-Button und das Gerät besitzt ein Glas-Display. Steve Jobs: "Das Gerät bietet die beste Surf-Erfahrung, die es gibt".

19:19 Uhr: Das Apple iPad soll für die unten genannten Aufgaben besser geeignet sein, als Laptops und iPhones. Das war das Ziel der Entwicklung.

19:15 Uhr: Steve Jobs übt Kritik an den Netbooks. Das Apple iPad soll besser dafür geeignet sein, um beispielsweise im Web zu surfen, Mails abzurufen, Videos anzusehen und Fotos zu betrachten.

19:12 Uhr: Damit steht fest: Das Apple Tablet trägt offiziell den Namen Apple iPad. Laut Angaben von Apple soll das Apple iPad als dritte Geräte-Art zwischen den Smartphones und den Laptops positioniert werden.

19:05 Uhr: Apple hat das Apple iPad enthüllt.

19:03 Uhr: Steve Jobs hat die Bühe betreten. Im Saal ist es auf einen Schlag ruhig geworden.

18:59 Uhr: Hallo liebe PC-WELT-Leser. Ich begrüße Sie zu unserem Live-Blog vom Apple-Event in San Francisco. Seit Tagen steigt die Spannung darüber, was Apple heute präsentieren wird. Das der Apple Tablet kommt, gilt als sicher. Doch welche Ausstattung wird er haben und wie viel wird er kosten? Wird iPhone OS 4.0 angekündigt? Welche Neuheiten hat Apple noch zu verkünden? Im Laufe des Abends werden wir es alle erfahren.

18:58 Uhr: Der Ansturm im Web auf Infos rund um das Apple-Event scheint enorm zu sein. Sowohl Twitter als auch Coveritlive, der Dienst, den wir für den Live-Blog verwenden wollten, sind in die Knie gegangen. Machen wir es halt auf die klassische Art....

Ob iPad oder iSlate - stellt Apple einen neuen Tablet-PC vor? iPhone OS 4.0 - worauf dürfen sich Besitzer eines iPhones / iPod Touch freuen? Mit Spannung wird das Event erwartet, zu dem Apple in das Yerba Buena Center in San Francisco eingeladen hat. Und Sie können live mit dabei sein! In unserem Live-Blog berichten wir ab sofort live direkt von dem Event in San Francisco.

Mittwoch den 27.01.2010 um 21:05 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
213432