2115635

Apple TV nun mit eigenen Apps und Siri-Unterstützung

10.09.2015 | 08:44 Uhr |

Die Zukunft von Fernsehern sind Apps, meinte Tim Cook bei der Vorstellung des neuen Apple TV. Heraus gekommen ist ein überfälliges neues Apple TV.

Seit 2012 war das Apple TV 3 nahezu unverändert im Portfolio von Apple. Nun hat Tim Cook auf der Keynote ein neues Apple TV vorgestellt, mit einem kleinen ironischen Hinweis, das man sich dafür auch genügend Zeit gelassen hat. Aber das hat sich gelohnt. Denn herausgekommen ist ein Apple TV mit Funktionen, die wir schon seit langem erwartet und vermisst haben.

Siri, Fernbedienung mit Touch-Steuerung und Gyrosensor

Das Apple TV lässt sich nun smarter bedienen. So ist die Fernbedienung deutlich besser geworden: Sie bietet im oberen Bereich eine Touch-Steuerung sowie einen Knopf für Siri-Steuerung. Außerdem ist ein Gyro-Sensor integriert, so eignet sie sich auch als Controller zum steuern von Spielen.

Statt Infrarot nimmt die Fernbedienung nun per Bluetooth Verbindung zum Apple TV auf. Der Akku der Fernbedienung lässt sich per mitgelieferten Lightning-Kabel aufladen. Da das Apple TV weiterhin einen Infrarot-Empfänger besitzt, dürfte es sich zudem mit der alten Apple-Remote-Fernbedienung steuern lassen.

Per Siri kann man nun nach einem bestimmten Film suchen oder die Auswahl eines bestimmten Film-Genres aufrufen, beispielsweise animierte Kinderfilme. Die Ergebnisse alles Anbieter listet das Apple TV dann in einer Übersicht auf.

Die Bedienoberfläche ist nun komplett überarbeitet und bietet so manche neue Funktion. Während ein Film läuft kann man unkompliziert beispielsweise die Wetter-Übersicht oder eine Liste der Schauspieler anzeigen lassen.

Apps von Drittanbietern

Die größte und wichtigste Neuerung ist allerdings die Unterstützung von Drittanbieter-Apps. So kann jeder Entwickler Apps für das Apple TV anbieten, das entsprechende SDK ist für Entwickler ab sofort erhältlich. So ergeben sich viele Anwendungsmöglichkeiten, die sich nicht nur auf das Wiedergeben von Medieninhalten beschränkt. Auf der Keynote hat Apple einige Entwickler eingeladen, die entsprechende Beispiele präsentiert haben. So beispielsweise eine Shopping-App für Mode oder einige Spiele. Sportereignisse können ebenfalls auf eine ganz neue Art übertragen werden: So lassen sich Hintergrundinfos einblenden oder zwei Spiele gleichzeitig betrachten, wie nlb.com zeigt. Die Apps von Drittanbietern kann man in einem App Store kaufen beziehungsweise kostenlos laden, ganz wie vom iPad oder iPhone gewohnt.

Das Apple TV wird zur Spielekonsole

Die Möglichkeit für Drittanbieter-Apps öffnet vor allem Spiele-Entwicklern Tür und Tor zum Apple TV. So werden wohl schon bald sehr viele iOS-Spiele, die auf dem iPad und iPhone laufen, auf das Apple TV portiert. Auf der Keynote hat Phil Schiller in einem Nebensatz ein interessantes Detail verraten: Spielt man auf einem iPad oder iPhone, kann man künftig das Spiel ohne Unterbrechung auf dem Apple TV fortsetzen, sobald man nach Haue kommt.

Technische Daten und Verfügbarkeit

Die technischen Daten verrät Apple bereits kurz nach der Keynote auf seiner Webseite unter www.apple.com/de/tv/specs/ . Das Apple TV bietet auf seiner Rückseite einen HDMI-1.4- und einen Ethernet-Anschluss, zudem einen USB-C-Port für Service-Zwecke. Neben Bluetooth 4.0 bietet es zudem ein 802.11ac WLAN mit MIMO. Ein HDMI-Kabel muss man übrigens zusätzlich kaufen. Das Apple TV ist ab Oktober erhältlich und kostet 149 US-$ (32 GB) beziehungsweise 199 US-$ (64 GB).

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2115635