21696

Apple TV als Hacker-Spielzeug

01.04.2007 | 13:54 Uhr |

Offensichtlich übt die seit vergangener Woche erhältliche Apple TV-Box auf Hacker eine enorme Faszination aus.

Die Tüftler von Awkwardtv haben das Gerät bereits für ganz neue Anwendungen adaptiert, als vom Hersteller eigentlich beabsichtig war. Auf der Apple TV-Box läuft ein abgespecktes OS X Betriebssystem, das sich leicht ergänzen lässt. Apple reagiert jedoch gelassen auf die Erkenntnisse der Bastler. "Die Entwicklungen werden von uns natürlich verfolgt", so Apple-Sprecher Georg Albrecht.

Auch über die Hardware von Apple TV wissen die Technikfreaks nach dem Zerlegen des Gerätes bestens bescheid. Der Pentium-M-Prozessor mit einem Gigahertz Taktung ist auf einen Front-Side-Bus mit 400 Megahertz ausgelegt. Der Grafikchip ist eine Nvidia GeForce Go 7300. Daten können auf einer 40-Gigabyte-Festplatte gespeichert werden, deren Austausch den Tüftlern ebenfalls bereits gelungen ist.

Mit seinen technischen Details erfüllt Apple TV die Voraussetzung für den Umbau zum Mac. Damit ist auch die Installation diverser Software wie dem Videoplayer VLC, Firefox oder World of Warcraft für Bastler kein Problem. Tastatur und Maus können durch die Aktivierung des USB-Ports an das Gerät angeschlossen werden. Das Betriebssystem der Apple TV-Box konnte bereits auf einem PC und einem Mac zum laufen gebracht werden. Mit Hilfe der Apache-Software wird die Box sogar zum Webserver.

Apple werden kleinere Hacks und Adaptionen wohl keine Kopfschmerzen bereiten. Bei Modifikationen des Geräts geht jedoch die Herstellergarantie in jedem Fall verloren, so dass sich das Gerät mit 299 Euro als sehr teures Spielzeug entpuppen dürfte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
21696