1750740

Apple-Stellenanzeige deutet auf Projekte mit flexiblen Displays hin

11.04.2013 | 19:02 Uhr |

Eine Stellenanzeige von Apple gibt Hinweise darauf, dass der Hersteller in Zukunft Geräte mit flexiblen Bildschirmen entwickeln möchte.

In einer mittlerweile wieder gelöschten Stellenanzeige von Apple sucht der Hersteller nach Display-Experten. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören laut Stellenbeschreibung neben LCD- und AMOLED-Bildschirmen auch flexible Displays. Der neue Posten solle sich mit den Vor- und Nachteilen beschäftigen, die sich bei Design, Fertigung, Bildqualität und Implementierung von neuen Display-Typen ergeben.

Konkurrent Samsung hat bereits mehrere Prototypen mit biegsamen Bildschirmen präsentiert. Im Massenmarkt ist die Technologie jedoch noch nicht angekommen. Auch LG und Sharp entwickeln derartige Displays. Wann erste Geräte mit den flexiblen Bildschirmen erscheinen, steht jedoch noch nicht fest.

Biegsame Bildschirme: Flexible Displays, dünn wie Papier

Patente aus dem vergangenen Jahr deuten darauf hin, dass auch Apple in diese Richtung ermittelt. Die schon länger durch die Gerüchteküche geisternde iWatch könnte bereits auf ein gebogenes Display setzen. Auch in künftigen iPhones könnten gebogene Bildschirme zum Einsatz kommen, die den Designern bei Apple gänzlich neue Möglichkeiten bei der Produktgestaltung erlauben würden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1750740