1496563

Apple

Reparatur-Kosten für Retina-MacBook fallen hoch aus

19.06.2012 | 05:29 Uhr |

Der Tausch des Akkus bei Apples neuem MacBook Pro mit Retina-Display schlägt mit satten 199 Euro zu Buche.

Der Ankündigung des neuen MacBook-Pro-Modells mit 15-Zoll-Retina-Display , folgt in dieser Woche ein geleaktes Support-Dokument von Apple, das Aufschluss über die Reparatur-Kosten der Hardware gibt. Demnach müssen Käufer im Schadensfall mehr Geld in die Hand nehmen, als bei den bisherigen MacBook-Modellen des US-Herstellers.

Wie die Experten des Hardware-Portals iFixit.com im Rahmen eines Tests herausfanden, ist der Akku im neuen Retina-MacBook-Pro im Gehäuse aus Platzgründen mit Klebstoff montiert. Bei den älteren Modellen war die Batterie noch mit Schrauben befestigt. Diese Änderung wird die Reparatur-Kosten für die Laptops in die Höhe treiben, da der Akku sehr schwierig zu entfernen ist.

Retina-MacBook mit 13-Zoll-Display ab Oktober erhältlich?

Laut dem internen Apple-Dokument, soll der Austausch des Akkus beim neuen MacBook Pro mit satten 199 Euro zu Buche schlagen. Zum Vergleich: Bei den MacBook-Air-Modellen mit 11 und 13 Zoll sowie den MacBook-Pro-Versionen mit 13 und 15 Zoll kostet die gleiche Dienstleistung nur 129 Euro. Lediglich der Akku-Tausch beim MacBook Pro mit 17-Zoll-Monitor fällt mit 179 Euro höher aus.

Wer sich jetzt um hohe Zusatzkosten sorgt, wird von Apple beruhigt. Laut dem US-Konzern halten die verbauten Akkus dank Adaptive Charging Technologie bis zu fünf Jahre. Nach 1.000 Ladezyklen soll die Batterie noch über 80 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität verfügen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1496563