690928

Apple: PowerMac-G4 mit 500 MHz im Herbst

04.02.2000 | 12:00 Uhr |

Apple wird auch in den nächsten Monaten keine PowerMac-G4-Sy

Apple wird auch in den nächsten Monaten keine PowerMac-G4-Systeme mit mehr als 450 MHz ausliefern, denn die Chip-Lieferanten Motorola und IBM kämpfen immer noch mit G4-Fertigungsproblemen, so Apple-Insider. Apple hatte bereits im August 99 vollmundig G4-Systeme mit Taktraten zwischen 400 und 500 MHz angekündigt, musste aber kurz vor Auslieferung im Oktober 99 aufgrund von Lieferengpässen und technischen Problemen die Produktspezifikationen auf Taktraten von 350 bis 450 MHz reduzieren.

Die Situation hat sich noch nicht geändert, denn auch heute, drei Monate nach der Auslieferung der ersten PowerMac-G4-Systeme, kann Apple keine 500-MHz-G4-Systeme liefern. Das sei kein Wunder, denn weder Motorola noch der eingesprungene Partner IBM könnten genügend G4-Prozessoren herstellen, die bei 500 MHz Taktfrequenz fehlerfrei funktionieren, meinen Branchenkenner.

Die Gründe dafür seien Mängel in der Chip-Architektur und im Herstellungsprozess. Motorola und IBM arbeiten derzeit an neuen G4-Revisionen, die ab Juni verfügbar sein könnten und weniger Probleme bei der Herstellung machen sollen. Ein leitender IBM-Ingenieur habe jedoch zugegeben, dass die Ergebnisse im Moment noch unter den Erwartungen liegen würden. Es ist deshalb zu befürchten, dass erst im Herbst eine Revision des G4-Prozessors herauskommt, die eine deutliche Verbesserung der Chip-Ausbeute mit sich bringt und es Apple erlaube, PowerMac-G4-Systeme mit 450 und 500 MHz in ausreichenden Stückzahlen zu liefern. (PC-WELT, 04.02.2000, he)

Apple: Power Mac G4 mit 1 GHz? (PC-WELT Online, 5.1.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
690928