117298

Apple: Neuer "Cube" kein Geheimnis mehr

Neue Mac-Rechner will Apple auf der MacWorld Expo ankündigen, die am heutigen Mittwoch in New York beginnt. Auf Insider-Websites kursierten in den letzten Tagen aber bereits Bilder und Informationen über den neuen "Cube", einem Gerät, das nur noch via USB und Firewall an die Peripherie angeschlossen werden soll.

Am heutigen Mittwoch kündigt Apple-Chef Steve Jobs auf der MacWorld Expo in New York neue Macintosh-Rechner an. Eine richtige Überraschung wird die Präsentation für viele Apple-Fans jedoch nicht sein. In den letzten Tagen kursierten auf Insider-Sites relativ detaillierte Meldungen über das Apple-Projekt mit Namen "Cube". Apple hat inzwischen zwar alle Seiten schließen lassen - immer, wenn die Bilder des neuen Rechners irgendwo auftauchten, waren sie eine halbe Stunde später wieder weg. Doch in die einschlägigen Kreise haben die Informationen längst ihren Weg gefunden.

Und jetzt hat der langjährige Apple-Lieferant auch noch geplaudert: Die US-Site MacCentral berichtet von einer Pressemitteilung des Grafikkartenherstellers ATI, in der von einem neuen iMac die Rede ist, der mit dem aktuellen Radeon-Chip von ATI bestückt sein soll. Der Text wurde inzwischen von der ATI-Website entfernt.

Cube soll je nach Ausstattung zwischen 999 und 1499 Dollar kosten und ohne PCI-Slots auskommen. Nicht einmal über einen herkömmlichen Monitor-Anschluss verfügt er den Quellen zufolge. Für die Kommunikation mit anderen Geräten sollen nur USB und Firewire dienen. Das klingt, als ob Apple den Cube als so genanntes Internet Appliance positioniert - eine Kategorie, unter die die neuen, einfachen Informationsgeräte mit Internet-Zugang wie Set-Top-Boxen fallen. Andere Insider sehen in dem neuen Rechner eher eine Strategie, um die Lücke zwischen dem iMac (ab 2300 Mark) und der G4-Serie (ab 4000 Mark) zu schließen.

Apple hat dank einer starken Nachfrage nach seinen PowerMac-Rechnern seinen Umsatz und Gewinn im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1999/2000 kräftig erhöht. Das Unternehmen setzte in dem am 1. Juli beendeten Neunmonatsabschnitt 6,1 Milliarden Dollar um - gegenüber 4,8 Milliarden Dollar im Vorjahr. (PC-WELT, 19.07.2000, sp)

Live-Übertragung der Apple-Präsentation auf der MacWorld Expo (ab 15 Uhr MESZ)

0 Kommentare zu diesem Artikel
117298