136226

MacOS X Leopard erscheint am 26. Oktober

16.10.2007 | 16:06 Uhr |

Nach diversen Verzögerungen hat Apple nun am Dienstag verkündet, dass MacOS X Leopard ab Freitag, den 26. Oktober weltweit ab 18 Uhr erhältlich sein wird. An diesem Tag wird auch MacOS X Server Leopard erscheinen.

Apple hat den Erscheinungstermin für MacOS X Leopard bekannt gegeben. Es wird ab dem 26. Oktober erhältlich sein. Leopard wird laut Angaben von Apple mehr als 300 neue Funktionen bieten. Dazu gehört der neue Schreibtisch mit „Stacks“, um über das Dock einfach auf Dateien zugreifen zu können. Hinzu kommen ein neu entwickelter „Finder“, der den Austausch von Dateien zwischen mehreren Macs erleichtern soll. „Quick Look“ soll für Dateien eine schnelle Vorschau bieten, ohne diese mit einer Applikation öffnen zu müssen. Den Namen „Spaces“ trägt eine neue Funktion, mit der sich Programme in Gruppen zusammenfassen lassen. Und „Time Machine“ soll das erstellen automatischer Backups auf dem Mac vereinfachen.

"Leopard ist die sechste große Version von Mac OS X und das beste Upgrade, das wir bisher herausgebracht haben. Und jeder bekommt die 'Ultimate'-Version mit allen neuen Features für nur 129 Euro“, sagte Steve Jobs, CEO von Apple, mit Anspielung auf das Windows-Vista-Lager.

Auch Mail wurde in Leopard verbessert. Es besitzt nun mehr als 30 Vorlagendesigns und -layouts. Notes und To Dos sollen bei der Organisation helfen. „Sie verhalten sich wie Mails, lassen sich einfach erstellen, als Entwürfe speichern und über mehrere Macs abgleichen sowie in intelligenten Postfächern ablegen“, so Apple. „Data Detectors“ erkennen automatisch Telefonnummern, Adressen und Termine, um sie ins Adressbuch oder in iCalc übernehmen zu können. Hinzu kommt ein integrierter RSS-Reader, mit dem Feeds abonniert und direkt im Postfach abgelegt werden können.

Zu den weiteren neuen Features von Leopard gehören (Angaben von Apple):
- eine verbesserte Kindersicherung, die Eltern dabei unterstützt, die Online-Aktivitäten ihrer Kinder mit einer automatischen Erkennung von ungeeigneten Inhalten, einer Zeitsteuerung und Aktivitätsprotokollen, die von jedem Mac im Heimnetzwerk zugänglich sind, zu regeln;
- die vollständige Boot Camp Version (zuvor nur als Beta verfügbar), mit der Windows nativ auf jedem Intel-basierten Mac läuft;
- neue Foto Booth Features, um animierte iChat Buddy Icons oder unterhaltsame Effekte und Fotos bzw. Movies in den Hintergrund einzublenden;
- ein erweitertes Wörterbuch mit integrierter Wikipedia, um aktuelle Informationen zu praktisch jedem Thema aufzurufen;
- ein aktualisiertes iCal mit leistungsstarken Groupware-Kalender-Features, die auf dem offenen CalDAV-Standard basieren; sowie
- eine neue Version von Front Row, um Musik , Movies, TV-Sendungen und Fotos über die Apple Remote Fernbedienung zu steuern.

Mac OS X 10.5 Leopard wird ab dem 26. Oktober über den Apple Store , die Apple Retail Stores und den Apple Fachhandel für 129 Euro pro Einzelanwender-Lizenz erhältlich sein.

Apple wird außerdem ein Mac OS X Leopard Family Pack mit 5-Anwender-Lizenz (für den gleichen Wohnort) für 199 Euro anbieten. Wer am oder nach dem 1. Oktober ein Mac-System erworben hat, wird für 8,95 Euro auf Leopard aktualisieren dürfen.

Die Systemvoraussetzungen für Leopard: 512 MB RAM und Intel, PowerPC G5 oder G4 (867 MHz oder schneller) Prozessor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
136226