170532

Apple: Kein Interesse an Vivendis Musiksparte

17.04.2003 | 10:16 Uhr |

Apple ist nun Spekulationen um eine Übernahme von Universal Music entgegen getreten. Steve Jobs, Mitbegründer des Unternehmens, teilte mit, dass Apple dem französischen Konzern Vivendi Universal kein Übernahmeangebot für deren Musiksparte unterbreitet habe.

Apple ist nun Spekulationen um eine Übernahme von Unversal Music entgegen getreten. Steve Jobs, Mitbegründer des Unternehmens, teilte mit, dass Apple dem französischen Konzern Vivendi Universal kein Übernahmeangebot für deren Musiksparte unterbreitet habe.

Die Gerüchte kamen Ende letzter Woche auf, nachdem die "Los Angeles Times" über die geplante Übernahme berichtet hatte. Apple wäre mit diesem Schritt zu einem der größten Player des weltweiten Musikgeschäfts geworden (wir berichteten. In Folge der Berichterstattung litt auch der Aktienkurs von Apple, der um einige Prozent nachgab.

Gestern wurde weiter Öl ins Feuer gegossen, als der Finanz-Nachrichtendienst "Bloomberg" einen Kommentar des Direktors von Vivendi, Claude Bebear, veröffentlichte, in dem der Manager mitteilte, dass Apple "wahrscheinlich ein Angebot" für die Universal Music Group abgeben werde.

"Apple hat zu keinem Zeitpunkt ein Angebot abgegeben, um in ein großes Musikunternehmen zu investieren, oder es zu übernehmen", teilte nun Jobs in einem kurzen Statement mit. "Die Pressenachrichten von diesem Morgen, die Vivendis Vorstandsmitglied Claude Bebear zugesprochen wurden, sind unwahr, wie Herr Bebear auch in einer späteren Mitteilung bestätigt hat."

Zeitung: Computerkonzern Apple will Universal Music kaufen (PC-WELT Online, 14.04.2003)

Microsoft oder Apple - Vivendi sucht nach Käufer für seine Musik-Sparte (PC-WELT Online, 14.04.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
170532