06.03.2012, 15:10

Benjamin Schischka

Apple

Heißt das neue Apple-Tablet iPad HD statt iPad 3?

Das iPad 2. ©Apple

Das nächste iPad wird morgen vorgestellt und soll mit riesigen 2048 x 1536 Pixeln auflösen. Wird es darum vielleicht iPad HD heißen und nicht iPad 3?
Die Hinweise verdichten sich, dass das nächste iPad nicht iPad 3 sondern iPad HD heißen wird. Das berichtet zumindest das Gadget-Blog Gizmodo – es bezieht sich dabei auf Produktbezeichnungen der iPad-Zubehör-Hersteller Griffin und Belkin. Gizmodo berichtet, dass Zubehör-Hersteller normalerweise bis zu letzten Minute über die Produktbezeichnung im Dunklen gelassen werden. Diese letzte Minute könnte nun tatsächlich angebrochen: Morgen wird das neue iPad von Apple vorgestellt werden.
Die aufgetauchten Produktnamen der Zubehör-Hersteller:
  • Griffin iPad HD, GB03745, 685387345670 IntelliCase for iPad HD (3)
  • Griffin iPad HD, GB03820, 685387347605 IntelliCase for iPad HD (3)
  • Griffin iPad HD, GB03819, 685387347551 IntelliCase for iPad 2 / HD (3)
Dass das neue iPad eine höhere Auflösung bekommen soll, gilt als so gut wie sicher. Dafür spricht zum Beispiel, dass Apple dem iPhone 4 ein Auflösungsupdate – Stichwort Retina – verpasst hat, das iPad 2 aber die gleiche Auflösung hat wie das erste iPad: 1024 x 768 Pixel. Auch die Android-Konkurrenz hat Apple in Sachen Auflösung schon überholt. Gerüchte sprechen von gigantischen 2048 x 1536 Pixeln, mit denen Apple das nächste iPad ausstatten will. Allerdings bleibt der Name unklar: Wird das neue Apple-Tablet iPad 3 oder – aufgrund der hohen Auflösung – iPad HD heißen?
Die Webseite Macrumors will schon in den Besitz eines Displays des neuen iPads gelangt sein und es mit dem Mikroskop untersucht haben. Die Seite bestätigt die hohe Auflösung, konnte aber mangels einiger Komponenten keinen Strom anschließen. Die Bildschirmgröße beträgt laut Macrumors weiterhin 9,7 Zoll, jedes Pixel besitze aber nur ein Viertel der Größe eines iPad-2-Pixels.
 

 
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1381614
Content Management by InterRed