1082231

Günstiger iMac für Schüler angekündigt

08.08.2011 | 17:33 Uhr |

Zum Sparpreis von 999 US-Dollar bekommen Bildungseinrichtungen eine abgespeckte Variante des Apple-Geräts.

Apple hat heute eine kostengünstige Version seines iMac für Bildungseinrichtungen angekündigt. Das Low-End-Modell ist bereits zum Preis von 999 US-Dollar (umgerechnet rund 704 Euro) erhältlich. Der neue iMac verfügt über einen 3,1GHz Intel Core i3 Dual-Core-Prozessor, ein 21,5-Zoll-LCD-Display, eine AMD Radeon HD 6750 Grafikkarte 256 MB RAM, zwei GigaByte Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit 250 GigaByte, SuperDrive und die neueste Mac-OS-X-Version Lion .

Interessanterweise beinhaltet der abgespeckte iMac keine Thunderbolt-Schnittstelle, lediglich einen Mini-Display-Port. Das nächst höhere Modell schlägt mit 1.149 US-Dollar (810 Euro) zu Buche und bringt einen 2,5GHz Quad-Core i5 Prozessor, vier GigaByte RAM und eine Festplatte mit 500 GigaByte Speicherplatz mit.

Apple hat bereits in der Vergangenheit spezielle iMac-Versionen zum reduzierten Preis für Bildungseinrichtungen angeboten und versucht mit der aktuellen Aktion wieder unter der Preisgrenze von 1.000 US-Dollar zu bleiben. Das derzeit preisgünstigste Modell stellt der iMac 20 Zoll dar. Für 899 US-Dollar bekommen Käufer einen Intel Core 2 Duo-Prozessor der letzten Generation sowie die aktuelle Betriebssystem-Version OS X Lion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1082231