11.04.2011, 09:46

Hans-Christian Dirscherl

Apple-Gründer

Steve Wozniak kann sich Rückkehr zu Apple vorstellen

Steve Wozniak gründete zusammen mit Steve Jobs Apple, zog sich aber aus der Führung des Unternehmens zurück. Jetzt denkt der geniale Computer-Hacker über eine Rückkehr zu Apple nach.
In einem Interview mit Reuters sagte Steve Wozniak, dass er darüber nachdenken würde, bei Apple wieder eine aktive Rolle zu übernehmen, wenn Apple ihn fragen würde. Gleichzeitig vertrat er die Meinung, dass Apple etwas „offener“ werden solle – ob Patriarch Steve Jobs so etwas gerne hört?
Der mittlerweile 60-jährige Wozniak gründete 1976 zusammen mit Steve Jobs und Ronald Wayne Apple Computer. Er entwickelte den Apple I und Apple II und legte damit den Grundstein für den Erfolg von Apple. Wozniak beendete seine aktive Rolle bei Apple im Jahr 1987, bekommt aber immer noch ein Gehalt von Apple bezahlt.
Dass Wozniak ausgerechnet jetzt über eine Rückkehr zu Apple nachdenkt, dürfte an der krankheitsbedingten Auszeit von Steve Jobs liegen. Für die Vorstellung des iPad 2 nahm Jobs allerdings eine Auszeit von der Auszeit und stellte es persönlich vor.
Wozniak äußerte sich zudem lobend über die Qualität der Apple-Produkte, sie seien ganz unglaublich. Nur an der strikten Abgeschlossenheit des Apple-Systems äußerte er Kritik, das solle offener werden. Apple würde dadurch keine Einnahmen verlieren, meint Wozniak, die bei Apple immer die Rolle des Technik-begeisterten Ingenieurs einnahm und nie der ganz auf Umsatzzahlen fixierte Manager war – im Unterschied zu Steve Jobs.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
823542
Content Management by InterRed