252397

Gerüchte um iPhone 2G spitzen sich zu

28.04.2008 | 11:42 Uhr |

Am Wochenende sind weitere Gerüchte rund um die zweite Generation des Apple iPhones laut geworden. So soll es über eine Force-Feeback-Tastatur verfügen und in naher Zeit erhältlich sein.

Apple führt den Angaben des Online-Fachmagazins Palluxo zufolge derzeit Gespräche mit Immersion , dem Hersteller zahlreicher Haptik-Technologien. Laut einer anonymen Quelle des Magazins plant Apple, sein iPhone mit einer Force-Feedback-Funktion auszustatten. Im Klartext: Tippt der Nutzer auf eine der Sensoren-Tasten des iPhones, fühlt es sich an, als ob er eine physikalische Schaltfläche betätigen würde. Vibrationen gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

Dass die zweite Generation des iPhones über eine UMTS-Unterstützung verfügt, kursiert als Gerücht bereits seit längerem im Internet. Ein konkretes Veröffentlichungsdatum lag bislang jedoch noch nicht vor. Gemäß der Einschätzung eines Marktanalyseexperten des Finanzunternehmens Citi soll das Apple-Handy am 9. Juni das Licht der Öffentlichkeit entdecken. Die Vermutung basiert auf der World Wide Developer Conference (WWDC), die der Apple-Chef Steve Jobs bekanntlich dazu verwendet, um neue Produkte vorzustellen, und die vom 9. Juni bis einschließlich 13. Juni in San Fransico stattfindet. Darüber hinaus wird das Apple iPhone über einen GPS-Empfänger verfügen, so ein Mitarbeiter der Gadget-Webseite Engadget .

Außerdem soll sich die Optik des Gehäuses geändert haben. So erscheint das Gerät nicht mehr silberfarben, sondern schwarz. Das Apple iPhone ist dicker geworden, über den Akku sowie die interne Speicherkapazität liegen derzeit keine Informationen vor.

Die aktuelle Version des Apple iPhone unterstützt lediglich das auf GSM-basierenden Datennetzwerk EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) - eine UMTS-Unterstützung für schnelleren Datenaustausch, fehlt dem Apple-Handy bislang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
252397