167430

Apple: FCC erteilt iPhone Zulassung

18.05.2007 | 12:18 Uhr |

Der Markteinführung des Apple iPhone steht in den USA nach der nun erfolgten Absegnung durch die Federal Communications Commission (FCC) nichts mehr im Wege. Dabei wurde auch bekannt, dass bestimmte Details des Handys auf Wunsch von Apple (zunächst) nicht veröffentlicht werden dürfen. Normalerweise erfolgt der Prüfprozess der FCC komplett öffentlich.

Die FCC hat in den USA das Apple iPhone abgesegnet , Ende Juni soll das Gerät nach derzeitigen Planungen in den Handel gehen. Anhand der FCC-Dokumente sind auch einige Details des iPhone bestätigt/bekannt geworden. So verfügt das getestete Quad-Band-Gerät über Bluetooth sowie Wifi, die Datenübertragung erfolgt mittels EDGE.

Aus den Unterlagen der FCC ist ferner ersichtlich, dass Apple die Kommission gebeten hat, keine Bilder des Geräts zu veröffentlichen und auch die Bedienungsanleitung noch unter Verschluss zu halten. Diese Informationen sollen erst 45 Tage nach der Freigabe des iPhones durch die FCC öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Behörde hat dieser Bitte entsprochen. Weitere Detail-Informationen, etwa Diagramme oder der Aufbau des Radios, werden überhaupt nicht veröffentlicht.

Der Prüfprozess der FCC, dem sich jeder Hersteller stellen muss, der in den USA ein Gerät auf den Markt bringen will, das in irgend einer Art und Weise funkt, dürfte wohl auch der Grund gewesen sein, weshalb Apple so früh das iPhone angekündigt hat. Normalerweise finden sich neue Apple-Produkte bereits wenige Tage später im Handel, beim iPhone liegen zwischen Ankündigung und Auslieferung immerhin gut sechs Monate. Doch da die FCC über geprüfte Geräte öffentlich berichtet, hat sich Apple augenscheinlich dazu entschlossen, lieber selbst nach vorne zu preschen, als die Enthüllung des iPhones einem Internet-Nutzer zu überlassen, der sich durch die FCC-Veröffentlichungen gewühlt hat.

Das iPhone, das in den USA exklusiv bei AT&T erscheint, kann zusätzlich als Musikplayer genutzt werden. Die 4-GB-Fassung kostet bei Abschluss eines Zweijahresvertrages 499 Dollar, für das 8-GB-Modell werden 599 Dollar verlangt. Wann das iPhone auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist nicht bekannt, Vertriebspartner wird hier zu Lande wahrscheinlich T-Mobile sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
167430