30.06.2010, 15:12

Benjamin Schischka

Apple

Empfangsproblem beim iPhone kein Garantie-Grund

Den sich häufenden Kundenbeschwerden zum Trotz sieht Apple in den Empfangsproblemen des iPhone 4 keinen Garantiefall und verbietet seinen Mitarbeitern kostenlose Hüllen zu verteilen.
Käufer des neuen iPhone 4 klagen über Empfangsprobleme, wenn sie das iPhone in der Hand halten. Die Antennen des iPhone 4 sind im Geräte-Rahmen verbaut und durch kleine Aussparungen getrennt. Berührt die Hand die linke untere Ecke des Smartphones, wird dabei eine Aussparung überbrückt, was laut Apple zu einem schlechteren Empfang führen kann.
Apple-Boss Steve Jobs antwortet einem hilfesuchenden Käufer knapp: "Halt es einfach nicht so." Im Internet kursieren bereits Scherz-Anleitungen für iPhone-Halterungen und Tipps, die den Einsatz eines Klebebandes am Rahmen des Edel-Smartphones vorsehen. Das Blog boygeniusreport.com will nun ein vertrauliches Apple-Dokument erhalten haben, in dem Apple seine Mitarbeiter schult, was sie dem Kunden bei Beschwerden rund um das Empfangsproblem sagen sollen.
Die drahtlose Übertragungsleistung des iPhones sei die bislang beste, die jemals ausgeliefert wurde, lautet das erste Argument für die Apple-Mitarbeiter. Dem Kunden solle man sagen, dass jedes Handy bei Berührung Empfangsleistung einbüße. "Das ist eine Tatsache in der Drahtlos-Welt", heißt es weiter im Dokument.
Es sei darum wichtig, dass der Käufer das iPhone richtig in der Hand halte. Man dürfe nicht die linke untere Ecke verdecken. Kaufempfehlung für den Käufer des rund 1000-Euro teuren Smartphones: Eine Tasche oder ein Schutzrahmen, um die Überbrückung zu vermeiden. Auf gar keinen Fall sei die Beschwerde als Garantiefall zu behandeln, mahnt das Dokument - und kostenlose Hüllen gebe es ebenfalls nicht.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Smartphone Tarifrechner

Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner auf androidwelt.de finden Sie schnell den passenden Handytarif. mehr

186411
Content Management by InterRed