679328

iPhone 4-Display bricht leichter als das des iPhone 3 GS

15.10.2010 | 10:05 Uhr |

Erneut zieht die Hardware des iPhone 4 Kritik auf sich: Immer mehr Besitzer berichten von zerbrochenen Displays.

Nach einem Bericht unserer Schwesterpublikation Infoworld  gibt es beim iPhone 4 82 Prozent mehr Display-Brüche als beim iPhone 3 GS. Die Basis für diese beunruhigende Zahl ist eine Statistik des Unternehmens SquareTrade . SquareTrade lebt davon, Garantien für diverse Geräte zu verkaufen, das Unternehmen ist also an möglichst robusten Produkten interessiert.

SquareTrade wertete die Berichte von 20.000 iPhone 4-Geräten aus, die bei SquareTrade versichert sind. Glaubt man den Zahlen von SquareTrade, so ist das Display-Glas des iPhone 4 also fast doppelt so zerbrechlich wie das seines Vorgängers.

Die Zahlen im Detail:

* iPhone 4-Besitzer berichteten von 82 Prozent mehr Display-Schäden in den ersten vier Monaten gegenüber den Besitzern eines iPhone 3 GS im gleichen Zeitraum. 

* Die durchschnittliche Gesamtzahl an Schäden war beim iPhone 4 um 68 Prozent höher als beim iPhone 3GS.

Sollten sich diese Zahlen in den nächsten Monaten bestätigen, so hat Apple definitiv ein Qualitätsproblem beim iPhone 4. Und die zweite Hardware-Schwäche nach dem bekannten Antennen-Problem.

Einen Trost halt SquareTrade allerdings für iPhone-4-Besitzer bereit: Das iPhone ist trotz aller Kritik an der Antenne und am Display insgesamt weniger anfällig als viel Konkurrenzgeräte. Insbesondere lässt das Iphone Blackberrys und Palms deutlich hinter sich was die Anzahl der Schadensmeldungen angeht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
679328