126468

Details zu den Neuerungen bei Ipod & iTunes

10.09.2008 | 10:18 Uhr |

Neue iPod-Modelle, eine neue iTunes-Software, neue Firmware für iPhone und iPod Touch und ein mehr oder weniger gesund erscheinender Steve Jobs - das ist das Ergebnis der gestrigen Produktpräsentation von Apple. Mit unserer Bildergalerie verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick.

Steve Jobs nutzte seinen Auftritt in San Francisco nicht nur für die Präsentation der neuen iPods und der neuen iTunes-Software. Er nahm auch frotzelnd Stellung zu den Spekulationen über seinen Gesundheitszustand: Mit "die Gerüchte über meinen Tod sind stark übertrieben" begrüßte er nämlich die Gäste seiner Keynote. Analysten können über solche Witze aber nicht lachen, Jobs' Gesundheit hat nämlich durchaus Auswirkungen auf den Börsenkurs von Apple.

Nach diesem Kalauer kam der Apple-Gründer aber zu den neuen Produkten, mit denen Apple im nächsten Weihnachtsgeschäft richtig abräumen will. Die folgende Zusammenfassung beruht auf mehreren Berichten der Macwelt.

iPod Nano

Die meisten Änderungen gibt es beim iPod Nano, der sich mit einem neuen Formfaktor präsentiert: Er bekommt wieder ein größeres und längliches Display. Wie iPhone und iPod Touch reagiert der iPod Nano nun auch auf die Meldungen der eingebauten Beschleunigungssensoren. Bilder stellt der Nano also im Hoch- oder Querformat dar, dreht man beim Musikhören den Player um neunzig Grad, schaltet er in die Cover-Flow-Darstellung. Schüttelt man den Nano gar, wechselt er beim Abspielen von Musik in den Shuffle-Modus.

iPod Nano
Vergrößern iPod Nano
© 2014

Der iPod Nano ist noch bunter geworden und präsentiert sich in acht Regenbogenfarben. Die Preise gehen von 150 bis 200 US-Dollar, je nachdem ob die Player mit 8 GB oder 16 GB Kapazität ausgestattet sind. Der iPod Shuffle bleibt übrigens unverändert im Angebot.

iPod Touch
Vergrößern iPod Touch
© 2014

iPod Classic und Touch
Kaum verändert präsentiert sich der iPod Classic, den Apple jetzt nur noch in der 120-GB-Version anbietet. Das neue Modell ist nach Firmenangaben aber nunmehr so dünn wie der aus dem Programm genommene 80-GB-Classic. An das iPhone 3G hat Apple nun die Optik des iPod Touch angepasst, der auch einige neue Funktionen spendiert bekommen hat. So ist etwa der Empfänger des Nike+iPod-Sport-Kit bereits eingebaut, wer beim Joggen mit de iPod Touch seine Wege vermessen und protokollieren will, muss sich nur noch einen Sender für den Schuh anschaffen. Der iPod Touch kostet je nach Kapazität (8 GB bis 32 GB) zwischen 230 und 400 US-Dollar. Apple hat auch die Akkulaufzeit gesteigert. So soll der Touch jetzt 36 Stunden Musik abspielen oder sechs Stunden Videos anzeigen.

Für iPod Touch und für das iPhone stellte Apple auch Spiele vor – hier will man die Apple-Produkte quasi als mobile Spielkonsolen positionieren: Die Evolutions-Simulation Spore Origins, die Fußball-Simulation Real Soccer 2009 und das Rennspiel Need for Speed Undercover waren zu bestaunen. Electronic Arts soll mindestens neun Spiele in Arbeit haben, die noch 2008 für den iPod Touch und für das iPhone erhältlich sein sollen.

Auf der folgenden Seite stellen wir Ihnen die weiteren Neuerungen vor. Außerdem finden Sie dort eine Bildergalerie zum bequemen Durchklicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126468