180598

Bereits knapp 600.000 iPads verkauft

08.04.2010 | 13:53 Uhr |

Das US-amerikanische Werbedienstleister Chitika behauptet, dass bereits über 580.000 iPads in den USA im Umlauf sind.

Das Unternehmen hat dafür einfach die Safari-Browser mit iPad-Kennung registriert, die erstmals in ihrem Netzwerk von etwa 80.000 Internet-Seiten gesichtet werden und deren Anzahl auf das gesamte Internet hoch gerechnet.

Das klingt zwar sehr ungenau, passt aber zu den Zahlen, die Apple kürzlich veröffentlicht hatte. Der Hersteller des iPad hatte bekannt gegeben, dass allein am ersten Tag über 300.000 Geräte verkauft worden waren. Darin waren allerdings auch alle Vorbestellungen mit eingerechnet, die in den Wochen zuvor eingegangen waren. Der offizielle Verkaufsstart war am am letzten Samstag, Prognosen überoptimistischer Analysten waren zuvor noch von etwa 700.000 verkauften Tablet-PCs am ersten Tag ausgegangen.

Diese Vorhersagen wurden zwar nicht erfüllt, dennoch dürfte sich das iPad weit besser verkaufen, als das erste iPhone. Das ging nämlich innerhalb von 74 Tagen eine Millionen Mal über die Ladentheke. Die Hälfte davon hat das iPad schon nach knapp einer Woche geschafft, dabei gibt es bislang nur die Version mit WLAN, aber ohne 3G-Funk. Die Variante mit Internet-Zugang per Mobilfunknetz soll erst Ende April folgen, für diesen Zeitraum ist auch der Verkaufsstart des WLAN-iPad in Europa geplant.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
180598