121938

Adobe entwickelt Flash-Version für iPhone

19.03.2008 | 15:15 Uhr |

Mit der Firmware 2.0, die erstmals Drittanwendungen auf dem iPhone erlaubt, wird Adobe einen Flash-Client für das Smartphone anbieten. Trotz der Einschränkungen für externe Programme ist sich das Unternehmen sicher, eine eigenständige Applikation entwickeln zu können, die keine Einbindung in den Safari-Browser benötigt.

Adobe wird einen Flash-Client für das iPhone bereitstellen. Wie Unternehmens-Chef Shantanu Narayen in einem Investorengespräch erklärte, arbeite Adobe bereits seit der Bereitstellung des Software Developement Kits (mehr...) an einer Flash-Version für das Apple-Handy. Die fertige Software soll mit der Firmware 2.0 für das Kulthandy bereitstehen und über den iTunes-Store zum Download zur Verfügung gestellt werden. Nach Analysen des Unternehmens ist es möglich, eine Stand-alone-Version zu entwickeln, die keinen Zugriff auf den Safari-Browser des Smartphones benötigt.

Damit wird sich die Anwendung ähnlich verhalten wie der YouTube-Client, der auf dem iPhone bereits vorinstalliert ist. Dieser öffnet sich bei Wahl eines Videos als eigenständige Applikation. Allerdings kann der Nutzer mit Adobes Programm neben YouTube auch beliebige andere Videoseiten im Internet besuchen und sich die Inhalte anschauen. Apple findet die derzeit erhältlichen Flash-Versionen für das iPhone jedoch ungeeignet und hat deshalb keine Pläne, die Multimedia-Umgebung in den Safari-Browser des Smartphones einzubinden. Nach Ansicht von Steve Jobs bietet die für Handys, Smartphones und andere mobile Geräte entwickelte Version Flash Lite 3 zu wenig Funktionalität, die PC-Version ist dagegen zu ressourcenhungrig.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
121938