1846461

App Store Bug macht aus Trial-Fassungen kostenlose Vollversionen

24.10.2013 | 18:50 Uhr |

Im App Store auf dem Mac lassen sich aufgrund eines Fehlers Trial-Versionen von iWork und Aperture zu Vollversionen upgraden.

Apple stellt interessierten Mac-Anwendern eine 30-tägige Testversion von iWork zur Verfügung. Besitzer dieser Trial-Version konnten aufgrund eines Fehlers das Upgrade zur Vollversion ohne zusätzliche Kosten ausführen. Die Ursache für diesen Bug liegt offenbar an der Erkennung des Online-Shops, ob eine bestimmte Software bereits gekauft wurde.

Der App Store auf dem Mac erkennt die im Laden erstandenen Versionen von iWork bzw. Aperture und erlaubt bei deren Besitz regelmäßige Updates. Aufgrund eines Fehlers wurde offenbar auch die Testversion von Pages, Numbers und Keynote als Vollversion angesehen. Dadurch wurden im Rahmen des gestrigen Updates Testversionen zu Vollversionen.

Käufer eines neuen Macs erhalten das Software-Paket zwar kostenlos, Besitzer älterer Geräte werden für iWork jedoch zur Kasse gebeten. Der Fehler im App Store erlaubte diesen Anwendern eine Umgehung dieser Apple-Politik.

Apple: iWork for iCloud startet in die Beta-Phase

Ob und wie Apple diesen Fehler beheben kann, bleibt fraglich. Sowohl die Trial-Version als auch die Vollversion nutzen die gleiche Identifikationsnummer. Eine Unterscheidung dürfte für den Hersteller also schwierig sein.

Video: Apple stellt iOS 7 und neuen Mac Pro vor
0 Kommentare zu diesem Artikel
1846461