1820344

App-Entwickler ziehen Apples iOS Googles Android vor

02.09.2013 | 05:03 Uhr |

Trotz der steigenden Verbreitung von Android-Geräten ist Apples iOS bei den App-Entwicklern immer noch die Nummer eins.

Mit der Markteinführung des iPhone hat Apple die Welt verändert. Im Laufe der letzten Jahre musste der Technik-Konzern aus Cupertino beobachten, wie sich Smartphones mit Googles Betriebssystem Android immer besser verkaufen. Mittlerweile hat Android die Apple-Konkurrenz in Bezug auf die Marktanteile überholt. Auf die Entwicklung von Apps hat sich die Verschiebung der Marktsituation jedoch nur bedingt ausgewirkt.

Da Android aktuell mit deutlich mehr Geräten im Markt vertreten ist, sollte man meinen, dass sich die Entwickler-Gemeinde verstärkt auf den Android-Markt fokussiert. Das ist jedoch nicht der Fall. Im Gegenteil bevorzugen die meisten App-Entwickler immer noch Apples iOS. Insgesamt geben 35 Prozent Entwickler dem System von Apple den Vorzug. Bei 27 Prozent steht Android ganz oben auf der Prioritäten-Liste. In der Umfrage von Forrester wurden 1.600 App-Entwickler befragt.

PC-WELT enthüllt: Diese Apps sind Daten-Spione

Die Umfrage widerspricht damit den Vermutungen, dass die Entwicklung von Apps für Android stark im Trend sei. Bei den Entwicklern sei iOS immer noch klar die Nummer eins. Kaum eine Rolle spielen übrigens alternative Betriebssysteme wie etwa Windows Phone 8 oder Blackberry. An diesen und anderen Systemen zeigen die Entwickler von Apps aktuell kaum Interesse.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1820344