234601

Das erste iPhone mit Android OS kommt aus China

Wie wandlungsfähig Android sein kann, zeigt ein Beispiel aus China. Das dort erhältliche Aphone A6 sieht nicht nur von außen wie ein iPhone aus.

Auch die Benutzeroberfläche des darauf installierten Android-Betriebssystems hat der Hersteller so detailgetreu wie möglich vom erfolgreichen Apple-Smartphones kopiert. Das Aphone A6 unterstützt sogar Multitouch. Die Funktion ist in Android zwar angelegt, wird von Google jedoch nicht benutzt. Derzeit unterstützt lediglich das HTC Hero die Bedienung mit zwei und mehr Fingern, die Funktion wurde aber vom Hersteller selbst entwickelt und dem Smartphone hinzugefügt.

Im ausgeschalteten Zustand könnte man den China-Klon fast für ein iPhone halten. Wie beim Apple-Modell ist die Vorderseite komplett von Glas überzogen, das von einem Chromrand eingefasst wird. Der kapazive Touchscreen ist 3,5 Zoll groß und kapazitiv. Statt einer Taste verwendet der chinesische Hersteller aber einen Scrollball, der sogar beleuchtet ist.

Beim Blick auf die Rückseite wird aber schnell klar, dass es sich um eine Kopie handelt. Der abnehmbare Akkudeckel besteht aus deutlich billiger wirkendem Kunststoff, darunter versteckt sich Standard-Technik: ein immerhin 1350 mAh starker Akku, darunter Slots für die Speicher- und die SIM-Karte. Außerdem soll das Aphone A6 eine 2-Megapixel-Kamera haben, dazu Bluetooth 2.0 und WLAN. Datenbeschleuniger für das chinesische Mobilfunknetz scheinen zu fehlen.

Spätestens beim Einschalten wird klar, dass es sich um ein Android-Handy handelt, denn der Schriftzug erscheint während des Ladens groß und deutlich auf dem Display. Auch im Betrieb erinnert die Statusleiste den Nutzer ständig daran, dass es sich nur um eine von Apple inspirierte Benutzeroberfläche handelt. Der Hersteller verwendet Version 1.5 von Android. Sie unterstützt ausschließlich eine Displayauflösung von 320x480 Pixel, aber schärfer ist der iPhone-Touchscreen auch nicht.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
234601