1148214

FAQ zu Norton Online Backup

18.10.2011 | 16:40 Uhr |

Unser TV-Beitrag zu Norton Online Backup hat großes Interesse unter unseren Lesern hervorgerufen. Besonders vier Fragen wurden uns gestellt – wir beantworten sie prägnant in einer FAQ zu Norton Online Backup.

Frage: Speichert Norton die Backups der Benutzer auf europäischen oder auf US-amerikanischen Servern?
 
Antwort von Norton: Unsere Hochsicherheitsdatencenter stehen in den USA, die Daten werden dorthin verschlüsselt übertragen und dann mehrfach redundant gespeichert. Die Datencenter sind gegen physikalisches und virtuelles Eindringen geschützt. Ein Fremdzugriff und eine Herausgabe an Dritte, beziehungsweise ein Zugriff von Behördenseite ist ausgeschlossen.
 
Frage: Sind vom User gelöschte Backups auch wirklich physikalisch gelöscht? Wer garantiert  die Löschung?

Antwort: Bei Löschung der Backups durch den Benutzer wird dieses vollständig gelöscht, einschließlich aller Redundanzkopien. Es lässt sich somit nicht wieder herstellen. Norton respektiert die Entscheidung des Users. Außerdem nutzt Norton den freigewordenen Speicher sofort für weitere Daten von anderen Usern. Norton verwaltet schon mehrere Petabytes an Daten und muss kontinuierlich die Speicherkapazität ausbauen. Norton hat daher absolut kein Interesse daran ungenutzte Daten weiter vorzuhalten.
 
Frage: Wie werden die Backup-Daten bei Norton verschlüsselt ?
 
Antwort: Alle Backupdaten werden zuerst mit einem 256 Bit AES-Schlüssel verschlüsselt und anschließend nochmals zusätzlich SSL verschlüsselt übertragen. Zugriff auf die Daten ist nur mit den persönlichen Zugangsdaten durch den jeweiligen Benutzer möglich.
 
Frage: Gibt es sofort und zwingend eine Mitteilung von Norton an den User, wenn von unautorisierter Seite Zugriff auf die Backup-Daten genommen wurde?
 
Antwort: Solche Vorfälle hat es bisher noch nicht gegeben, da die Daten wie oben beschrieben sicher gespeichert werden, aber selbstverständlich wird Norton den Benutzer (auch im Einklang mit deutschen und internationalen Bestimmungen) umgehend informieren und den Datenverlust bzw. Datenzugriff anzeigen, sollte es zu einem solchen Vorfall kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1148214