174032

AMD Opteron - High Performance Computing (HPC) erleben

10.08.2010 | 09:59 Uhr |

Heutige HPC-Architekturen werden eingesetzt, um komplexe wissenschaftliche und technische Problemstellungen bei einer ständig zunehmenden Anzahl an HPC- und technischen Arbeitslasten zu lösen. Erfahren Sie mehr.

Von Büro- oder Abteilungsclustern bis hin zu den umfangreichsten HPC-Installationen wie der Jaguar Supercomuter von ORNL (Oak Ridge National Laboratory), der bei über 1,7 Petaflops mehr als 1,34 Millionen Prozessorkerne ausführt, werden x86-basierte Architekturen verwendet, um eine zunehmende Anzahl von Problemstellungen durch eine immer größere Vielfalt von Anforderungen zu bewältigen. Unter diesen Umständen sollten diese x86-basierten Architekturen gut ausgewogen und über zahlreiche verschiedene HPC-Codes ausführbar sein.

Diese Lösungen müssen entscheidende Faktoren berücksichtigen, die die Performance von HPC-Lösungen beeinflussen, z. B. reine GFLOP-Performance, Cache-Größen, Befehlssatzunterstützung, Bandbreiten- und Latenzprobleme, Netzwerkperformance und das zunehmende Problem der Energieeffizienz.

Durch die ständigen Fortschritte beim Multi-Core x86 Architekturdesign hat AMD HPC-Kunden und -Partnern ermöglicht, ausgewogene Computing-Lösungen für diese erweiterten Anforderungen bereitzustellen.

Das HPC-Produktportfolio besteht aus Multi-Core x86 Prozessorplattformen und ATI-Stream Technologien.
Im Rahmen von Multi-Core x86 bieten wir unsere neuesten AMD Opteron™ 6000 Plattformen mit AMD Opteron 6100 Prozessoren, die für HPC-Server mit 2 und 4 Prozessoren entwickelt wurden.
Durch die AMD64-Technologie mit Direct Connect Architecture und HyperTransport™ Technologie können AMD Opteron™ Prozessoren die Grundlage von HPC-Plattformen bilden, mit denen Sie maximale Performance und minimale Kosten erzielen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
174032