74920

Windows XP SP3 zerschießt Registry

21.05.2008 | 15:44 Uhr |

Nachdem das Service Pack 3 für Windows XP in jüngster Vergangenheit Problem auf Rechnern mit AMD-CPU verursachte, monieren Nutzer nun defekte Netzwerkcontroler und andere Probleme.

Nachdem Microsoft das Service Pack 3 für Windows XP herausgebracht hat, beschweren sich nun Nutzer im Technet-Forum , das Update-Paket verursache Probleme in der Registry. So beklagen manche Anwender, dass sich das Öffnen des Arbeitsplatzes deutlich verlängert hat. Deutlich gravierender fiel das Netzwerkproblem aus: So sollen Netzwerkcontroler im Geräte-Manager nicht mehr auftauchen und die Komponenten nicht mehr ansprechbar sein.

Ein anderer Nutzer moniert, die Schaltfläche zum sicheren Entfernen von Hardware sei seit der Installation des Service Pack 3 verschwunden. Auch die Soundkarte Creative Soundblaster Audigy 2 NZ funktioniere nicht mehr. Diese Probleme beziehen sich laut Aussagen der Nutzer auf unterschiedliche Rechner-Typen. Im Gespräch sind beispielweise ein - damals noch unter der Bezeichnung IBM - ThinkCenter sowie unterschiedliche Modelle eines Compaq Presario.

Atul Kumar, Mitglied des Microsoft Technet-Forums, bietet eine Anleitung, die helfen soll, Probleme zu analysieren. Dabei verweist er auf die Syteminformationen, um zu überprüfen, ob die einzelnen Komponenten ersichtlich sind. Wann und ob Microsoft diesen - offensichtlich - gravierenden Fehler beheben wird, steht bislang noch nicht fest. Derzeit können Nutzer im Technet-Forum an diesem Thread teilnehmen und - in englischer Sprache - Fragen stellen und sich mit anderen Anwender austauschen, um gegebenenfalls Problemlösungen zu finden. Alternativ dazu bietet Atul Kumar Nutzern die Möglichkeit, über die Analyse durch beispielsweise die Systeminformationen Screenshots einzusenden und detaillierte Fragen zu stellen. Basierend auf diesen Informationen wird Microsoft versuchen, bestehende Schwierigkeiten herauszufinden und einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten.

Probleme in jüngster Vergangenheit
Das Service Pack 3 hat bereits in jüngster Vergangenheit für Probleme auf Rechnern mit AMD-Architektur gesorgt. Davon betroffen waren in erster Linie Hewlett-Packard-PCs. Die Probleme äußerten sich dadurch, dass nach der Installation des Service Pack 3 für Windows XP die Systeme häufig unerwartet abstürzten und neu starteten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74920