2102667

Test: Antiviruslösungen für Firmenrechner (Windows 8.1)

05.12.2016 | 09:31 Uhr |

Das AV-Test Institut hat 12 Schutzlösungen für Client-Rechner in Unternehmen getestet. Fast alle Testkandidaten haben gute bis sehr gute Leistungen gezeigt.

Das Magdeburger AV-Test Institut hat im September und Oktober Client-Antiviruslösungen unter Windows 8.1 (64 Bit) auf den Prüfstand gestellt. Zehn Hersteller haben 11 Schutzpakete zur Zertifizierung eingereicht. Sie treten gegen Microsoft System Center Endpoint Protection an, das als untere Messlatte außer Wertung läuft.

AV-Test prüft stets in den drei Kategorien Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit. Letztere gibt die Zahl der Fehlalarme wieder, die eine Software bei der Nutzung legitimer Software oder beim Besuch harmloser Websites erzeugt. In jeder Kategorie vergibt AV-Test bis zu sechs Punkte. Kandidaten, die in jeder Kategorie wenigstens einen Punkt und in der Summe mindestens zehn Punkte erreichen, erhalten ein Zertifikat. Zusätzlich vergibt AV-Test das Prädikat „Top Product“ für Produkte, die mindestens 17,5 Punkte erzielen.

Die Testergebnisse
Die Mindestanforderungen für ein Zertifikat haben alle Testkandidaten mühelos erfüllt. Vier Lösungen erhalten zudem das Prädikat „Top Product“. Darunter sind mit Bitdefender Endpoint Security und Kaspersky Small Business zwei Produkte, die sogar die vollen Punktzahl erreicht haben. Kaspersky Endpoint Security und Seqrite Endpoint Security haben bei den Geschwindigkeitstests je einen halben Punkt eingebüßt. Das indische Unternehmen Quick Heal hat mit seiner Business-Marke Seqrite in diesem Jahr den gleichen Riesenschritt nach vorne gemacht wie bei den Schutzpaketen für Privatanwender .

Grafik der Testergebnisse Herbst 2016
Vergrößern Grafik der Testergebnisse Herbst 2016
© AV-Test

Während außer Microsoft alle Produkte gute bis sehr gute Leistungen bei der Malware-Abwehr gezeigt haben, gibt es bei der Bremswirkung auf das System ein paar Kandidaten, die noch Luft nach oben haben. Am meisten gilt dies für Sophos, allerdings nur weil es bei der Installation gängiger Software-Pakete kräftig auf die Bremse tritt. Auch bei F-Secure und G Data ist dieser Teilaspekt das Hauptmanko.

In diesem Test ist es keinem der Kandidaten gelungen gänzlich ohne Fehlalarme durchzukommen. Während weder beim Besuch harmloser Websites noch bei Installation und Nutzung legitimer Software eines der Schutzprogramme falschen Alarm ausgelöst hat, sind bei einem kompletten System-Scan auf einem sauberen Rechner alle Produkte mindestens einmal durch falsch positive Befunde aufgefallen. F-Secure hat mit elf Fehldiagnosen die schlechteste Freund-Feind-Erkennung, gefolgt von Microsoft mit acht Fehlalarmen. Die ein bis vier Fehlalarme der übrigen Testkandidaten sind bei knapp 1,3 Millionen harmlosen Dateien, die es zu prüfen galt, noch verzeihlich.

Die Ergebnistabelle ist nach der letzten Spalte sortiert. Darin haben wir mehr Gewicht (60 Prozent) auf die Schutzwirkung gelegt, während AV-Test alle drei Kategorien gleich stark bewertet. Einen Einfluss auf die Rangfolge hat das allerdings in diesem Test nicht. Die kompletten Testergebnisse sowie Informationen zur Testmethodik finden Sie auf der Website des AV-Test Instituts .

Punkte

gesamt mit Gewichtung

Hersteller/Produkt

Schutz

Geschwindigkeit

Benutzbarkeit

1:1:1

60:20:20

Bitdefender Endpoint Security 6.2

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Kaspersky Small Office Security 5

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Kaspersky Endpoint Security 10

6,0

5,5

6,0

17,5

17,7

Seqrite Endpoint Security 17.00

6,0

5,5

6,0

17,5

17,7

Trend Micro Office Scan 11.0

6,0

5,0

6,0

17,0

17,4

Symantec Endpoint Protection 12.1 & 14.0

6,0

5,5

5,5

17,0

17,4

Sophos Endpoint Security and Control 10.6

6,0

4,5

6,0

16,5

17,1

F-Secure Client Security 12.10

6,0

5,0

5,0

16,0

16,8

AVG Business 2016

5,5

5,5

6,0

17,0

16,8

G Data AntiVirus Business 14.0

5,5

5,0

6,0

16,5

16,5

Intel / McAfee Endpoint Security 10.1

5,5

5,0

6,0

16,5

16,5

Microsoft System Center Endpoint Protection 4.9

3,0

5,5

5,5

14,0

12,0

Auf der nächsten Seite finden Sie zum Vergleich einen früheren Test unter Windows 8.1.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2102667