151344

Antivir verdreifacht Downloadkapazität

17.02.2006 | 10:13 Uhr |

Die Updates der Virendefinitionen für das kostenlose Antivir gingen seit dem Erscheinen von Antivir 7 meist gähnend langsam über die Bühne, manchmal scheiterte das Update sogar völlig. Das sollte jetzt der Vergangenheit angehören, der Hersteller hat nämlich die Download-Kapazitäten für Antivir 7 ausgebaut.

Benutzer von Antivir Personal Edition Classic 7 können hoffentlich autatmen: Der Downloadserver von Antivir soll jetzt mit einer Transferrate von 2000 Megabit/Sekunde mehr als dreimal so viel Kapazität als bisher bieten.

Hersteller H+BEDV räumt ein, dass die Umstellung auf Antivir 7 und die damit verbundene Downloadwelle den Server erheblich belastet hat. Durch den explosionsartigen Anstieg der Downloadzugriffe waren die Serverkapazitäten zeitweise komplett ausgelastet. Das dürfte nahezu jeder Benutzer von Antivir Personal Edition Classic 7 bemerkt haben. Die PC-WELT hatte deshalb beim Hersteller nachgefragt, wie man die Updates trotzdem bekommt ( die PC-WELT berichtete ). H+BEDVs Rat, den Virenscanner zwischen Mitternacht und 7.30 Uhr zu aktualisieren, dürfte bei den Anwendern aber nicht gerade Begeisterungsstürme ausgelöst haben.

H+BEDV/Antivir (das Unternehmen heißt ab dem 1. März Avira) beobachtet die Lage weiter. Sollte selbst die um das Dreifache erhöhte Bandbreite nicht ausreichen, schließt das Tettnanger Unternehmen eine weitere Aufstockung des Servers nicht aus. Laut H+BEDV nutzen mehr als zehn Millionen Anwender die kostenfreie Antivir Personal Edition Classic 7.

H+BEDV hat mit dem Serverausbau auch auf Attacken der Konkurrenz reagiert. Denn exakt heute bietet Bitdefender den Virenscanner Bitdefender 8 Standard für 24 Stunden kostenlos zum Download an ( die PC-WELT berichtete ). H+BEDV kann sich hier einen Seitenhieb nicht verkneifen: "Anders als vereinzelte Mitbewerber bietet Antivir keine Altversionen von Sicherheitssoftware in Vermarktungs-Aktionen an, sondern scheut keine Anstrengungen, seinen Anwendern die neueste Virenschutztechnologie dauerhaft kostenfrei verfügbar zu machen."

Denn bei Bitdefender 8 Standard handelt es sich nicht um die aktuelle Version der Schutzsoftware, sondern um die Vorgängerausgabe ( die aktuelle 9er-Version von Bitdefender können Sie übrigens bei unserer Forums-Umfrage gewinnen ). Trotzdem profitieren die Anwender von Bitdefenders Werbe-Coup: Der Konkurrent hat Antivir derart unter Druck gesetzt, dass es seinen Downloadserver aufrüsten musste.

Bitdefender 8 Standard am 17. Februar kostenlos

Antivir 7: So klappt das Update der Virensignaturen (13.02.2006)

Download: Antivir Personal Edition Classic 7

Wie sind jetzt Ihre Erfahrungen mit den Updates für Antivir 7. Klappt es tatsächlich besser? Schreiben Sie Ihre Meinung unter diese Meldung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
151344