13358

Antivir kommt ab März von Avira

02.02.2006 | 12:21 Uhr |

Ein Produkt von H+BEDV dürfte auf vielen PCs Tag für Tag seinen Dienst verrichten. Antivir nämlich. Bald ändert der Hersteller des beliebten Virenscanners seinen Namen und firmiert künftig als Avira.

Antivir dürfte fast jedem Anwender ein Begriff sein, schließlich erfreut sich die kostenlose Version dieses Virenscanners großer Beliebtheit. Der Hersteller von Antivir und dem kostenpflichtigen Antivir Premium hieß bisher H+BEDV. Ein Name, der nicht unbedingt leicht über die Zunge geht. Dieses Problem gehört ab dem 1. März der Vergangenheit an, dann firmiert das Unternehmen unter der Bezeichnung Avira .

Die Namensänderung soll besonders der internationalen Ausrichtung des deutschen Unternehmens Rechnung tragen, wie H+BEDV erklärt. Ansonsten ändere sich aber nichts, Avira bleibe genauso wie zuvor H+BEDV ein deutsches Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Tettnang .

Avira umfasst nicht nur H+BEDV, sondern auch deren Schwestergesellschaften Antivir Personal Products GmbH (mit Produkten für Endanwender) und die bisherige, gleichnamige Avira GmbH (mit dem Fokus auf internationale Businesskunden). Dieses Nebeneinander verschiedener Schwesterunternehmen soll ab dem 1. März beendet sein. Am Produkt Antivir soll sich aber nichts ändern.

Auf der CeBIT 2006 finden Sie Avira in Halle 7 an Stand B14.

Antivir Personal Edition Classic 7 Final verfügbar (26.01.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
13358