Antivir: kein Update bei zu langem Pfad

Donnerstag, 10.05.2007 | 13:15 von Frank Ziemann
Beim beliebten Virenscanner Antivir kann es zu Problemen mit der Aktualisierung des Programms kommen, wenn es nicht im vorgegebenen Installationspfad installiert worden ist.

Der Virenscanner Antivir von Avira macht Probleme bei der Online-Aktualisierung, wenn der Installationspfad zu lang ist. Sind dies mehr als 49 Zeichen, scheitert das Update-Programm und der Virenscanner wird nicht auf den neusten Stand gebracht. Das Problem wird schon seit einiger Zeit im Support-Forum von Antivir diskutiert.

Der vom Setup-Programm der kostenlosen Version von Antivir vorgeschlagene Installationspfad "C:\Programme\Antivir PersonalEdition Classic\" ist bereits 46 Zeichen lang, bei der Premium-Version ist es ähnlich. Wer Wert auf seine individuelle Systemkonfiguration legt und Antivir dabei in einem längeren Pfad installiert, kann eine Weile unbemerkt ohne aktuelle Updates da stehen. Das Problem wird vermutlich nur relativ wenige Antivir-Nutzer betreffen.

Wie Stefan Schiffert, Technischer Direktor bei Avira, gegenüber PC-WELT erklärte, ist die Ursache des Problems ein Programmierfehler, der sich an verschiedenen Stellen im Programm auswirken kann. Dadurch werden bei einem Pfad, der länger als 49 Zeichen ist, übergebene Parameter und gegebenenfalls auch ein Teil des Programmpfads abgeschnitten und der Aufruf des Update-Programms scheitert.

Donnerstag, 10.05.2007 | 13:15 von Frank Ziemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
25228