49026

Anti-Spyware mit vereinten Kräften

31.01.2006 | 15:06 Uhr |

Eine weitere Allianz gegen Spyware soll den Informationsaustausch fördern.

Die Antivirus-Hersteller McAfee, Symantec und Trend Micro haben sich mit den ICSA Labs und den Thompson Cyber Security Labs zu einem neuen Bündnis gegen Spyware zusammen geschlossen und laden weitere Interessierte zur Teilnahme ein. Nach Stopbadware.org ist dies bereits die zweite in diesem Jahr gebildete Organisation, die Spyware bekämpfen will.

Spywaretesting.org , so der Name des neuen Bündnisses, sieht sich nicht als Konkurrenzveranstaltung zur Anti-Spyware Coalition ( ASC ), der McAfee, Symantec und Trend Micro ebenfalls angehören. Vielmehr will die neue Allianz einen beobachteten Mangel an standardisierten Testkriterien beheben und den Informationsaustausch untereinander fördern.

Wer Anti-Spyware-Produkte testet oder für den eigenen Einsatz evaluiert, soll auf Standards bei den Testkriterien und bei den zum Testen verwendeten Schädlingen zurück greifen können. Außerdem soll das nach Aussage von Vincent Weafer (Symantec) bei Viren bewährte Modell des gegenseitigen Austauschs von schädlichen Dateien auf Spyware ausgedehnt werden.

Die erste Veröffentlichung von Spywaretesting.org ist eine PDF-Datei mit dem Titel "Anti-Spyware Testing Best Practices". Sie soll Empfehlungen zur Evaluation von Anti-Spyware Produkten geben und wendet sich gleichermaßen an Tester von Fachzeitschriften wie an IT-Fachleute, die für ihr Unternehmen eine geeignete Lösung zur Abwehr von Spyware suchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
49026