55538

Anti-Spyware Konsortium zerfällt

14.04.2005 | 14:12 Uhr |

Das im Jahr 2003 gegründete "Consortium of Anti-Spyware Technology vendors" (COAST) hat sich aufgelöst.

Das im Jahr 2003 gegründete " Consortium of Anti-Spyware Technology vendors " (COAST) hat sich aufgelöst. Die Organisation war von den Anti-Spyware-Herstellern Pest Patrol (inzwischen von Computer Associates, CA, übernommen), Webroot, Lavasoft und Aluria gegründet worden. Es sollte ein Forum bilden, das Diskussionen und den Austausch von Informationen fördern sollte. Es sollte vor allem eine klare Definition entwickeln, was Spyware ist und was nicht.

Die letzten Gründungsmitglieder verließen das Konsortium im Februar 2005, weil sie zu der Ansicht gekommen waren, COAST wäre nicht in der Lage, effektive Anti-Spyware-Standards zu entwickeln. Der tatsächliche Stein des Anstoßes dürfte die Mitgliedschaft von 180solutions gewesen sein. Deren Software wird unter anderem von CA und McAfee als Adware eingestuft. Der Hersteller hingegen nimmt für sich in Anspruch, diese Einstufung sei nicht mehr aktuell, da man die Software modifiziert und den Codex der COAST (eine Art freiwillige Selbstkontrolle) akzeptiert habe.

Lavasoft hatte COAST bereits Ende 2003 wieder den Rücken gekehrt. Nach dem Ausstieg der anderen Gründungsmitglieder fehlte der Organisation die nötige Substanz, um noch etwas bewirken zu können. Die Auflösung von COAST und die für den 15. April angekündigte Schließung der Website sind die logischen Konsequenzen aus dieser Erkenntnis.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55538