29208

Gehäuse-Zwerge, Gaming-Giganten, Netzteile & Notebook-Equipment auf der CeBIT

18.02.2010 | 10:15 Uhr |

Zubehörspezialist Antec zeigt auf der CeBIT leistungsstarken Netzteile der TruePower-Quattro-Serie, die neuen Modelle der ISK-Mini ITX-Serie sowie das modulare Gamer-Case LANboy Air und die Dark Fleet-Produktreihe.

Netzteile mit PowerCache-Technologie
Mit dem Netzteil TPQ-1200 stellt Antec ein Netzteil mit PowerCache-Technologie vor. Dabei handelt es sich laut Hersteller um einen Hochleistungskondensator mit Reserveleistung für kritische Momente. Über die Verkabelung mit Grafikkarte, CPU und Motherboard soll PowerCache die Stabilität auch bei extrem kurzfristigen Schwankungen der Systemlast gewährleisten. Das TPQ-1200 besitzt die 80 PLUS-Silber-Zertifizierung für eine mindestens 85-%ige Effizienz über einen breiten Lastbereich. Das TPQ-1200 ist mit einem leisen Pulsweitenmodulationslüfter mit 80mm Durchmesser ausgestattet, der um bis zu 50 Prozent leiser als spannungsgesteuerte Standardlüfter arbeiten soll.
Amtec zeigt auf der CeBIT zudem die umweltfreundlichen Modelle der EarthWatts-Serie, die CP-Serie im CPX-Formfaktor sowie die Powerpakete der TruePower New Linie.

Gaming-PC-Gehäuse LANboy Air, DF-85, DF-30
Die Gehäusewände des LANboy Air sind überwiegend aus Mesh-Gittern gefertigt. Fünf 120mm LED-Lüfter sollen zudem für optimale Kühlung sorgen, darüber hinaus bietet das Gehäuse Platz für sieben weitere optionale 120mm Lüfter. Das Netzteil lässt sich sowohl oben als auch unten platzieren. Mithilfe des rekonfigurierbaren HDD-Montagesystems lassen sich Laufwerke im vorderen Teil des Gehäuses oder auch seitlich verbauen, vertikal oder horizontal. Der LANboy Air ermöglicht den Einbau von Mainboards in den Formaten Mini-ITX, Micro-ATX und Standard-ATX. Laufwerke lassen sich in sechs internen 3,5-Zoll-Schächte verbauen, drei 5,25-Zoll-Schächte bieten Zugang von außen. Acht Slots für Erweiterungskarten ermöglichen darüber hinaus Drei-Wege-SLI.

Antec zeigt zudem die Modelle DF-85 und DF-30. Auf der Frontseite des Modells DF-85 befinden sich drei, jeweils mit Staubfiltern ausgestattete 120mm Lüfter sowie drei externe 5,25-Zoll-Schächte, die dank der Fleet-Release-Türen einen schnellen Zugriff auf das Innere des Gehäuses ermöglichen. Dort befinden sich vier 3,5-Zoll-Hot-Swap-fähige Laufwerkschächte, genannt Fleet-Swap. Im oberen Bereich des DF-85 befinden sich außerdem ein interner 2,5-Zoll-SSD-Anschluss sowie vier USB-Ports und Audio-Anschlüsse. Insgesamt bietet der DF-85 Platz für 14 Laufwerke und sieben Lüfter.

Das Modell DF-30 beherbergt auf der Vorderseite zwei, ebenfalls mit herausnehmbaren Staubfiltern ausgestattete 120mm Lüfter, zwei Fleet-Release-Türen für den schnelle Zugriff auf drei externe 5.25 Laufwerkschächte, sowie einen externen 2,5-Zoll-Fleet-Swap im oberen Teil des Gehäuses und zwei USB- und Audioanschlüsse. Insgesamt bietet das DF-30 Platz für elf Laufwerke und ist mit vier Lüftern ausgestattet.

Notebook-Kühllösungen
Vier neue Notebook-Kühllösungen runden den CeBIT-Auftritt von Antec ab. Von der passiven Kühllösung, einem Mini-Kühler, über das stylische Design-Modell bis hin zum ergonomischen Notebook Cooler Stand, der sich für Nutzer anbietet, die häufig mit externer Tastatur und Maus arbeiten: die Modelle Notebook Cooler Basic, Notebook Cooler Designer, Notebook Cooler Mini und Notebook Cooler Stand.

Vom 2. bis zum 6. März 2010 ist Antec an zwei Ständen vertreten: Zum einen bei Jet Computer in der Halle 14/15 am Stand H05 sowie bei Wave Computer in der Halle 14/15 am Stand F44.

0 Kommentare zu diesem Artikel
29208