2036339

Anonymous hat es auf Pegida abgesehen

09.01.2015 | 17:14 Uhr |

Eine Untergruppe von Anonymous will sich mit Attacken gegen Pegida wehren und nennt konkrete Ziele.

In einem YouTube-Video drohen vermeintliche Anonymous-Mitglieder damit, sich mit Angriffen gegen die Islamkritiker Pegida wehren zu wollen. Mit gezielten Aktionen sollen mit Pegida in Verbindung stehende Internetseiten gestört werden. In einem zugehörigen Dokument führt die Untergruppe von Anonymous URLs und E-Mail-Adressen auf, die als konkrete Ziele dienen werden. Darunter befinden sich beispielsweise die offizielle Facebook-Seite von Pegida, aber auch eine von der Piratenpartei Berlin ins Leben gerufene Webseite namens legida.de , die zu Gegendemonstrationen gegen Pegida aufruft.

Wie genau die Angriffe erfolgen sollen, bleibt offen. Meist greifen die Hacktivisten aber zu DDoS-Attacken, bei denen Webseiten mit so vielen Anfragen konfrontiert werden, dass sie unter der Last zusammenbrechen.

#schneegida: Pegida wird zum Twitter-Gespött

Die Islamkritiker Pegida sorgen auch im Internet für hitzige Diskussionen zwischen Anhängern und Gegnern. Meist bleibt es dabei allerdings bei verbalen Auseinandersetzungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2036339