155148

Tor soll fehlerfrei sein

13.01.2009 | 11:37 Uhr |

Die Macher der Anonymisierungs-Software Tor melden, dass sie alle Fehler in Tor beseitigt haben, die vor einiger Zeit von dem Sicherheits-Unternehmen Coverity gemeldet wurden.

Coverity hat sich darauf spezialisiert, gegen Bezahlung Fehler in Software aufzuspüren und diese gegebenenfalls zu beheben. Bei bestimmten Open Source-Tools bietet Coverity seine Dienstleistung auch kostenlos an - wie beispielsweise bei Tor. In der Anonymisierungs-Software entdeckte Coverity im September 2008 prompt 171 Fehler. Dabei handelte es sich den Tor-Entwicklern zufolge teilweise um Schlampereien, die bei den Tests entstanden, teilweise aber auch um echte Bugs im Programmiercode, die unter Umständen zum Programmabsturz führen können und schwer zu debuggen sind.

Das Tor-Team machte sich sofort an das Bug-Fixing, bereits im Dezember war demnach die Zahl der noch ungelösten Probleme auf 15 reduziert. Mittlerweile sind aber alle der von Coverity aufgespürten Fehler behoben, wie jetzt aus einem Blogeintrag hervorgeht .

Mit der kostenlosen Software Tor können Sie Ihre Internetverbindungen anonymisieren. Das geht allerdings auf Kosten der Surfgeschwindigkeit. Der Download von Tor ist kostenlos. Wenn Sie zusätzlich noch den Torbutton installieren, dann können Sie in Firefox bequem mit einem einzigen Mausklick zwischen einer schnelleren und nicht anonymisierten Verbindung und einer langsameren, dafür aber mit Tor anonymisierten Verbindung hin- und herschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
155148