193944

Angst vor Playstation 2

10.10.2000 | 12:26 Uhr |

Der Konsolen-Hersteller Sega hat in den USA durch eine massive Preissenkung die Verkaufszahlen der Dreamcast mehr als verdoppeln können. Kurz vor Markteinführung der Playstation 2 versucht Sega offenbar Marktanteile zu sichern.

Der Konsolen-Hersteller Sega hat in den USA durch eine massive Preissenkung die Verkaufszahlen der Dreamcast mehr als verdoppeln können. Kurz vor Markteinführung der Playstation 2 versucht Sega offenbar Marktanteile zu sichern.

Der Preis für die Konsole wurde von 200 auf 150 US-Dollar gesenkt und konnte so, nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens PC Data, den Absatz um 156 Prozent steigern. Damit sicherte sich Sega mit knapp 30 Prozent Marktanteil den zweiten Platz hinter Marktführer Sony, der mit seiner Playstation knapp 50 Prozent des Konsolenmarktes abdeckt.

Sega könnte die Tatsache ausnutzen, dass die Nachfrage nach der Playstation 2 voraussichtlich das Angebot bei weitem übersteigen wird. Zusätzlich zur Verfügbarkeit der Dreamcast könnte potenzielle Käufer auch das Preisargument überzeugen, da die Dreamcast mit 150 US-Dollar gerade mal die Hälfte der Playstation 2 kostet.

"Der Preisnachlass hat den Umsatz ohne Frage erhöht", meint Matt Gravett, ein Analyst von PC Data, "die Frage ist jedoch, ob dieser Anstieg auch von Dauer ist". Nachdem sich die Konsole in Europa und Japan nicht durchsetzen konnte, konzentriert sich Sega nun voll auf den US-Amerikanischen Markt.

Zeitgleich mit der Preissenkung veröffentlichte Sega Online-Spiele, die über das in der Dreamcast integrierte Modem gespielt werden können. Bis Ende März 2001 plant das Unternehmen, insgesamt 5 Millionen Einheiten der Konsole in den USA zu verkaufen. (PC-WELT, 10.10.2000, mp)

Sega geht gegen Raubkopien vor

Gefälschte Spiele bei Yahoo

Online telefonieren mit Sega

0 Kommentare zu diesem Artikel
193944