51770

Microsoft kooperiert mit Nokia bei Silverlight

04.03.2008 | 11:24 Uhr |

Microsoft arbeitet künftig eng mit Nokia zusammen um seine Silverlight-Technologie auf die Handys zu bekommen. Damit wollen die Redmonder Adobes Flash-Technologie auch auf Mobiltelefonen angreifen.

Silverlight ist Microsofts Antwort auf Adobes Flash. Doch Flash ist längst etabliert, Silverlight wird es schwer haben, von Flash Marktanteile zu erobern. Wenn Microsoft seine Technologie wirklich zu einem ebenbürtigen Flash-Gegner machen will, dann muss das auf der Windows Presentation Foundation des .net Framework 3 basierende Silverlight so allgegenwärtig wie Flash werden. Und beispielsweise auch für Mobiltelefone zur Verfügung stehen (für die Adobe Flash Lite bereit hält). Deshalb kooperieren die Redmonder jetzt intensiv mit dem finnischen Handy-Hersteller Nokia.

Nokia soll demnach zunächst eine Betaversion der Silverlight-Runtime auf bestimmten Modellreihen (Series 60 und Series 40) seiner Mobiltelefone zu Testzwecken installieren. Gegen Ende 2008 will Nokia dann Handys mit vorinstalliertem Silverlight in den Handel bringen, auf denen man dann auch Silverlight-Anwendungen abspielen kann. Um Nokia die Integration von Silverlight zu erleichtern, stellt Microsoft ein spezielles Kit dafür zur Verfügung. Bisher ist Nokia kein Handy-Partner von Microsoft.

Außerdem denkt Microsoft darüber nach, die Silverlight-Runtime in seine Windows Mobile-Platfform zu integrieren. Microsoft hat allerdings noch einen langen Weg vor sich, wenn es mit Adobes Flash (Lite) gleich ziehen will. Adobe zufolge soll Flash Lite nämlich auf rund 450 Millionen Mobiltelefonen bereits zur Verfügung stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
51770